Deutscher Ex-Minister soll neuer UNO-Repräsentant für Bosnien werden

14. Dezember 2005, 15:50
posten

Außenminister Steinmeier: Formelle Bestätigung für Schwarz-Schilling am Mittwoch

Brüssel - Der ehemalige deutsche Postminister Christian Schwarz-Schilling soll neuer Hoher Repräsentant der UNO-Verwaltung für Bosnien-Herzegowina werden. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier äußerte sich am Dienstag in Brüssel erfreut über die Unterstützung der Kandidatur des Politikers durch die EU-Außenminister. Die formelle Bestätigung werde beim Treffen des Dayton-Friedensimplementierungsrates am Mittwoch fallen. In dem Rat sind die USA, UNO und EU vertreten.

Im Falle seiner Ernennung wird Schwarz-Schilling Ende Jänner 2006 Nachfolger des derzeitigen Hohen Repräsentanten Lord Paddy Ashdown. Steinmeier unterstrich, dass Schwarz-Schilling bereits seit 1995 auf dem Balkan aktiv als Vermittler tätig sei. Mit der Kandidatur Schwarz-Schillings unterstreiche Deutschland sein fortgesetztes politisches Engagement auf dem Balkan, erklärte Steinmeier

Schwarz-Schilling war während der Kriege im ehemaligen Jugoslawien 1991 bis 1995 aus Protest gegen die seiner Meinung nach herzlose Balkan-Politik der damaligen deutschen Bundesregierung aus dem Kabinett von Bundeskanzler Helmut Kohl ausgetreten. 1995 erreichte er als erster mit einem privat zusammengestellten Lebensmittelkonvoi die Stadt Bihac, die monatelang von bosnischen Serben und Kroaten belagert worden war. (APA/AP)

Share if you care.