Teile der insolventen Walter Bau nach Salzburg verkauft

21. Dezember 2005, 14:05
posten

Untertagebau-Spezialist Hinteregger übernimmt Dywidag - weiter eigenständiges Unternehmen

Salzburg - Die Eigentümer des Salzburger Bauunternehmens G. Hinteregger & Söhne Baugesellschaft m.b.H. haben einen Teil des im Februar Pleite gegangenen deutschen Walter-Bau-Konzerns übernommen, und zwar die Anteile an der Dyckerhoff & Widmann Gesellschaft m.b.H. und an der Dywidag Spezialtiefbau GmbH, teilte Hinteregger am Dienstag mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dywidag erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2004 mit 250 Mitarbeitern einem Umsatz von 67 Mio. Euro. Für heuer werden 69 Mio. Euro erwartet. Für die Unternehmensgruppe Hinteregger, die vorwiegend im Untertagebau tätig ist, stelle die auf Hoch- und Generalunternehmerbau spezialisierte Dywidag eine sinnvolle Ergänzung und Erweiterung der bisherigen Geschäftstätigkeit dar.

Eigenständiges Unternehmen

Dywidag soll wie bisher als eigenständiges Unternehmen erhalten bleiben und werde den Weg unter dem neuen Eigentümer unverändert fortsetzen. Geschäftsführer Herbert Berger wird das Unternehmen weiterhin führen.

Hinteregger mit Sitz in Salzburg sowie Niederlassungen in Wien, Klagenfurt und Niklasdorf ist ein mittelständischer Bauindustriebetrieb. Für 2005 wird eine Gesamtleistung von über 120 Mio. Euro erwartet. Die Anzahl der Mitarbeiter beträgt rund 540.

Die Walter Bau-AG hatte im Februar Insolvenz angemeldet. Inzwischen sind große Teile des Augsburger Baukonzerns verkauft. Rund 5.700 Arbeitsplätze von ehemals 9.800 Beschäftigungsstellen konnten gerettet werden. Großteile des Augsburger Konzerns wurden von der österreichischen Bauholding Strabag gekauft. (APA)

Share if you care.