Hunderte demonstrieren in Kairo gegen angeblichen Wahlbetrug

16. Dezember 2005, 09:49
posten

Mubarak-Partei und Moslembrüder siegten bei umstrittenen Urnengang - Säkulare Opposition mit nur wenigen Abgeordneten

Kairo - Mehrere hundert Anhänger der ägyptischen Opposition haben am Montag in Kairo gegen die angebliche Manipulation der Parlamentswahl demonstriert. "Freiheit, Freiheit, wo bist du? Betrug steht zwischen dir und uns", skandierten die Demonstranten. Die Kundgebung wurde von der Ägyptischen Bewegung für den Wandel (Kifaya/"Es reicht") organisiert.

Die am 9. November begonnene Wahl war von gewaltsamen Zwischenfällen überschattet gewesen, bei denen zehn Menschen starben. Regierungskritiker äußerten die Ansicht, die Polizei sei vor einigen Wahllokalen mit Tränengas und Gummigeschossen vorgegangen, um Wähler von der Stimmabgabe abzuhalten. Wahlkampfmitarbeiter der Opposition seien zu Hunderten festgenommen worden.

Bei der am vergangenen Mittwoch zu Ende gegangenen Wahl hat die Regierungspartei NDP nach vorläufigen Ergebnissen eine Dreiviertelmehrheit behauptet. Die Nationaldemokratische Partei von Präsident Hosni Mubarak eroberte mindestens 313 der 444 zu wählenden Sitze. Zehn weitere Abgeordnete werden vom Präsidenten ernannt. Die islamistische Moslembruderschaft baute ihre Position von 15 auf 88 Mandate aus. Die säkulare Opposition kann jedoch nur eine Hand voll von Abgeordneten ins Parlament schicken. Das Endergebnis soll in dieser Woche bekannt gegeben werden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ägypter rufen während der Demonstrationen Anti-Regierungs-Parolen.

Share if you care.