Salzburg verprellt Mäzenin

14. Dezember 2005, 15:56
1 Posting

Groteske um Spende für einen Kinderspielplatz

Salzburg – Fallweise hat die Kommunalpolitik an der Salzach selbst für Insider Überraschungen parat: Eigentlich sollte zum Mozartjahr 2006 im weltberühmten Zwergerlgarten beim Schloss Mirabell ein "Zauberflöten- Spielplatz" für Kinder entstehen. Die in Salzburg wiederholt als großzügige Mäzenin in Erscheinung getretene Unternehmerin Traude Ruckser hatte sich angeboten, den nach den Ideen des italienischen Malers Emanuele Luzzati geplanten und mit an Mozarts Zauberflöte angelehnten Objekten versehenen Spielplatz mit 150.000 Euro zu unterstützen. Nachdem die entsprechenden Beschlüsse der Stadtregierung gefällt waren, sollte der für Mai 2006 geplanten Eröffnung des Spielplatzes also nichts mehr entgegenstehen.

Am Wochenende dann die Wende: Sehr zum Erstaunen der anderen Kommunalpolitiker ließ Bürgermeister Heinz Schaden (SP) medial ausrichten, man könne auf Rucksers Geld gern verzichten. Salzburg könne das Projekt selbst finanzieren, so der Bürgermeister sinngemäß. Er wirft der Unternehmerin vor, ihre Spende mit der Errichtung einer Stele samt goldener Stiftertafel junktimiert zu haben. Die verhinderte Gönnerin ihrerseits attackiert nun Schaden. Dieser erzähle die Unwahrheit, sie habe nie eine Widmungstafel, "schon gar nicht eine goldene", verlangt. Einzige Bedingung wäre gewesen, dass der Spielplatz den Kindern mindestens bis 2016 zur Verfügung stehe.

Aufregung

Schadens Verzicht auf 150.000 Euro hat zu einiger Aufregung geführt: Die parteifreie Gemeinderätin Elisabeth Promegger wirft Schaden schlicht "Präpotenz" vor. Selbst die sonst eher zurückhaltend agierende Stadt-VP spricht von Fahrlässigkeit gegenüber dem Steuerzahler. Bürgerlistenklubobmann Helmut Hüttinger wiederum erinnert an die Finanzlage der Stadt. Er kündigt eine Initiative an, um Ruckser doch noch zu einer Spende zu bewegen. Die namentliche Nennung der Spenderin sei für ihn jedenfalls "ein Gebot der Höflichkeit". (neu, DER STANDARD-Printausgabe 13.12.2005)

Share if you care.