Italien: Ermittlungen um mysteriösen Tod eines Sängers vor 38 Jahren

14. Dezember 2005, 15:56
posten

Luigi Tenco hatte sich beim Songfestival von San Remo das Leben genommen

Rom - Der mysteriöse Tod des italienischen Schlagersängers, Luigi Tenco, der 1967 in einem Hotelzimmer von San Remo tot aufgefunden wurde, sorgt für Aufsehen in Italien. Die Staatsanwaltschaft von San Remo hat am Montag die Aufnahme neuer Ermittlungen um den Fall angeordnet. Die Leiche des Sängers, der nach einem misslungenen Auftritt beim Schlagerfestival tot und mit einer Pistole an der Seite aufgefunden wurde, soll exhumiert werden.

Die Staatsanwälte hegen den Verdacht, dass es sich nicht um Selbstmord gehandelt hatte. Bisher lautete die offizielle Version, dass sich der damals 32-jährige Tenco, der eine Beziehung zum französischen Star Dalida hatte, umgebracht hatte, weil er als Favorit den Schlagerwettbewerb von San Remo nicht gewonnen hatte.

Fall neu aufgenommen

Die Ermittlungen wurden neu aufgenommen, nachdem im vergangenen September der Ex-Polizeichef Arrigo Molinari umgebracht worden ist. Molinari hatte die Ermittlungen um den Fall Tenco geführt. Er war öfters wegen des Verdachts in Beschuss geraten, die Ermittlungen irre geführt zu haben. Zuletzt hatte der Journalist Aldo Fegatelli Colonna 2003 in einem Buch den Verdacht geäußert, Tenco sei aus Geldgründen, oder aus Eifersucht umgebracht worden. Die Staatsanwaltschaft will die Rolle Molinaris im Fall überprüfen.

Drei Tage nach Tencos Tod versuchte Dalida sich das Leben zu nehmen. Sie wurde gerettet - und sang Tencos Lied "Ciao amore, ciao" weinend im Pariser Olympia. Frankreich und Italien waren entsetzt - und begeistert. "Ciao amore, ciao", in dem Tenco das Schicksal der italienischen Emigranten beklagte, zählt heute noch zu den populärsten Lieder aus den Sechziger Jahren in Italien. (APA)

Share if you care.