Saddam Hussein betrachtet Parlamentswahl als "Farce"

14. Dezember 2005, 17:45
posten

Sprecher von Husseins Anwaltsteam: "Zum Gefallen der Besatzer"

Amman/Bagdad - Der inhaftierte, frühere irakische Machthaber Saddam Hussein will bei der Parlamentswahl in seiner Heimat nicht abstimmen. Die Wahl sei für ihn eine "Farce, die die irakische Regierung zum Gefallen der Besatzer" veranstalte, erklärte ein Sprecher von Husseins Anwaltsteam am Montag in der jordanischen Hauptstadt Amman zum Auftakt der Abstimmung in Krankenhäusern, Gefängnissen und bei den Sicherheitskräften drei Tage vor dem eigentlichen Termin.

Saddam Hussein und sieben weitere Ex-Funktionäre seines Regimes sind in einem ersten Prozess in Bagdad wegen eines Massakers in der schiitischen Kleinstadt Dujail 1982 angeklagt. Das Verfahren wird am 21. Dezember fortgesetzt. Auch nicht verurteilte Häftlinge in Gefängnissen konnten am Montag ihre Stimme abgeben. (APA/dpa)

Share if you care.