China überholte 2004 USA bei Exporten von IT-Gütern

21. Dezember 2005, 14:09
1 Posting

Erstmals geht der erste Rang in Sachen Export von Handys, Digitalfotoapparate, Laptop und Co an China

Paris - China hat im Vorjahr den Vereinigten Staaten weltweit den ersten Rang unter den Exporteuren von Gütern im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IT) (Handys, Digitalfotoapparate, Laptop, etc) abgenommen. Dies ergibt eine am Montag veröffentlichte Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Demnach exportierte China 2004 IT-Güter im Wert von 180 Mrd. Dollar (153 Mrd. Euro), während es die USA auf nur 149 Mrd. Dollar brachten.

Im Jahr 2003 hatten die USA mit 137 Mrd. Dollar noch den ersten Rang vor China (123 Mrd. Dollar) belegt. Das Gesamtausmaß der weltweiten Warenaustausche in dem Sektor erreichte im Vorjahr laut Studie 329 Mrd. Dollar gegen 234 Mrd. Dollar im Jahr 2003 und 35 Mrd. Dollar im Jahr 1996.

Hightech-Bestandteile aus Japan

Der chinesische Vorstoß beweist laut OECD-Experten einerseits, dass die Exporte von IT-Waren innerhalb Asiens zugenommen haben, und dass China bei der Herstellung von Produkten wie Handys oder Computern weit weniger als früher von den Komponenten abhängig ist, die in den USA oder in der Europäischen Union hergestellt werden. Nunmehr besorgt sich China diese High-Tech-Bestandteile vor allem aus Japan (18 Prozent der gesamten IT-Importe), Taipei (16 Prozent), Korea (13 Prozent) und Malaysia (8 Prozent).

China ist mit 27 Prozent Marktanteilen im Jahr 2004 der größte Exporteur von IT-Produkten in die Vereinigten Staaten (plus 10 Prozent in Bezug auf 2000). Der chinesische Außenhandelsüberschuss in diesem Sektor betrug 2004 in Bezug auf die USA 34 Mrd. Dollar und in Bezug auch die Europäische Union 27 Mrd. Dollar. (APA)

Share if you care.