Attac reagiert auf Rekordwerte bei EU-skepsischen Umfragen

16. Dezember 2005, 19:05
2 Postings

Alternativer Schwerpunkt zur österreichischen Präsidentschaft

Wien - Die globalisierungskritische Bewegung Attac wird im 1. Halbjahr 2006 begleitend zur österreichischen EU-Präsidentschaft einen alternativen EU-Schwerpunkt setzen, um auf die ihrer Einschätzung nach "gröbsten Fehlentwicklungen" in der Europäischen Union aufmerksam zu machen und "für demokratische und wirtschaftpolitische Alternativen Druck zu machen" - das ist in einer Presseaussendung vom Montag zu lesen.

"Die wachsende EU-Skepsis in der österreichischen Bevölkerung ist verständlich. Das wohlgemeinte Friedensprojekt Europa ist in der Realität zu einer demokratisch unterentwickelten Freihandelszone geworden", so Karin Küblböck von Attac Österreich. Die Attac-Kampagne "Unser Europa" sei klar pro-europäisch ausgerichtet und werde sich für ein soziales, ökologisches und vor allem demokratisches Europa einsetzen.

Der Schwerpunkt werde - ähnlich der Stopp-GATS-Kampagne - mit zahlreichen Kooperationspartnern durchgeführt und enthalte unterschiedlichste Elemente, vom "Katerfrühstück" zu Jahresbeginn bis zum "Alternativen Ecofin" im April. Am 4. Februar erscheint unter der Herausgabe von Attac "Das kritische EU-Buch" beim Deuticke-Verlag. (APA)

Link

Attack

Share if you care.