Kraul-Staffel-Weltrekord zum Abschluss

25. Juli 2006, 14:53
posten

Niederländer setzten neue Bestmarke über 4x50 Meter Kraul - Cseh mit drei Goldmedaillen erfolgreichster Einzel-Athlet

Triest - Die Kurzbahn-EM 2005 in Triest hat insgesamt acht neue Schwimm-Weltrekorde gebracht. Hatte der Österreicher Markus Rogan am Donnerstag über 200 m Rücken für die erste neue Weltbestzeit bei diesen Titelkämpfen, so beschloss die niederländische Kraul-Staffel der Herren die EM in Italien mit einer neuen Bestmarke über 4 x 50 m Kraul. Die Niederländer blieben mit Schlussschwimmer Johan Kenkhuis in 1:25,03 gleich 0,52 Sekunden unter der von ihnen selbst gehaltenen Bestzeit von der EM 2003 in Dublin.

Zum Topstar der EM in Triest krönte sich ein glatzköpfiger Ungar. Der 20-jährige Laszlo Cseh sicherte sich nach Weltrekorden über 200 und 400 m Lagen über 100 m Rücken bereits seine dritte Einzel-Goldmedaille - ebenso viele wie die Französin Laure Manaudou.

Jeweils ihren sechsten Kurzbahn-Europameistertitel in Folge feierten der Slowene Peter Mankoc über 100 m Lagen und die Slowakin Maria Moravcova über 100 m Delfin. Lokalmatador Filippo Magnini gewann nach seinem Europarekord über 100 m Kraul auch über die doppelte Distanz - vor seinem Landsmann Massimiliano Rosolino.

Für Schlagzeilen sorgte aber auch der Schwede Lars Frölunda. Der Ex-Olympiasieger über 100 Meter Delfin hatte seine Karriere eigentlich nach den Olympischen Spielen 2004 in Athen beendet, ließ sich allerdings zu einem Start bei den schwedischen Kurzbahn-Meisterschaften überreden und wurde für die EM in Triest in die Lagen-Staffel einberufen. Am Sonntag gewann der 31-jährige Routinier bei seinem Comeback über 50 Meter Delfin in 23,08 Sekunden sensationell Einzel-EM-Gold. (APA)

Share if you care.