Belarus verweigert polnischem Regierungsberater Einreise

13. Dezember 2005, 17:06
1 Posting

Kurzfristig festgenommen und zur unerwünschten Person erklärt

Warschau - Einem Berater des polnischen Ministerpräsidenten Kazimierz Marcinkiewicz ist die Einreise nach Belarus verweigert worden. Grenzbeamten hätten ihn kurzzeitig festgenommen und zur unerwünschten Person erklärt, sagte der Berater für Emigranten und polnische Volksgruppen, Michal Dworczyk, am Sonntag dem Nachrichtensender TVN24. Die Einreiseverweigerung stehe wahrscheinlich im Zusammenhang mit seinen Kontakten zu Union der Polen in Belarus.

Die Union der Polen wird von der Regierung in Warschau unterstützt, vom belarussischen Präsident Alexander Lukaschenko aber nicht als Vertretung der 400.000 polnisch-stämmigen Belarussen anerkannt. Wegen des Konflikts haben sich die Beziehungen beider Länder in den vergangenen Jahren stetig verschlechtert. (APA/Reuters)

Share if you care.