Zweite Instanz gegen WAZ-Mann Dragon

16. Dezember 2005, 14:42
1 Posting

WAZ-Vertreter hatte im APA-Interview vom Versuch der "Gruppe Dichand" gesprochen, eine "Verleumdung in die Welt zu setzen"

Ein Senat des Oberlandesgerichts Wien unter Richter Ernst Maurer verurteilte Friedrich Dragon in zweiter Instanz. WAZ-Vertreter Dragon hatte im APA-Interview vom Versuch der "Gruppe Dichand" gesprochen, eine "Verleumdung in die Welt zu setzen". Die Dichands klagten. Anlass: eine Erklärung der Dichands über einen Einbruch im "Krone"-Büro Hans Dichands und über die Videoüberwachung seines Sohnes Michael im Auftrag der WAZ. WAZ und Hans Dichand gehören je 50 Prozent an der "Krone", um deren Kontrolle sie streiten und prozessieren. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 12.12.2005)

Share if you care.