Proteste bei der Deutschen Telekom

12. Dezember 2005, 21:04
posten

Beschäftigte protestieren am Montag gegen Personalabbau - 25.000 TeilnehmerInnen angekündigt, Schwerpunkte in Berlin und Bonn

Frankfurt/Bonn - Rund 25.000 Beschäftigte der Deutschen Telekom wollen heute in mehreren deutschen Städte gegen den geplanten Personalabbau des Konzerns demonstrieren. Die Proteste sind an den unterschiedlichen Standorten des Unternehmens geplant, sagte ein ver.di-Sprecher am Sonntag. Schwerpunkte der Aktionen werden Berlin und Bonn sein.

Alleine vor der Konzernzentrale in Bonn werden rund 5.000 Demonstranten erwartet. Hier kommt gegen 13.30 Uhr der Aufsichtsrat der Telekom zusammen. Er soll über die Streichung von rund 32.000 Stellen entscheiden, die Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke vor vier Wochen angekündigt hatte. Als Redner hat sich ver.di-Vize Franz Tremel angekündigt, der auch stellvertretender Telekom-Aufsichtsratschef ist. Weitere Kundgebungen sind in Berlin, München, Bayreuth, Nürnberg, Regensburg und Ulm geplant. In Berlin, wo auch ver.di-Chef Frank Bsirske sprechen wird, werden rund 2.000 Teilnehmer erwartet.

Sollte es bei der Entscheidung des Telekom-Vorstands bleiben, droht die Gewerkschaft mit einer "schärferen Auseinandersetzung". "Dann sind Aktionen, die die Arbeitgeber empfindlich spüren, nicht auszuschließen", sagte ein ver.di-Sprecher. "Wir werden auf die Beschlüsse der Aufsichtsratssitzung entsprechend reagieren." Nach einem Bericht der "Frankfurter Sonntagszeitung" drohen einige ver.di-Funktionäre sogar mit Streik. "Wir machen uns arbeitskampffähig", zitiert das Blatt Gewerkschafter. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schon Mitte November gab es in Hannover (Bild) Proteste der Beschäftigten gegen Jobabbau.

Share if you care.