Küttel legte nach

27. Dezember 2005, 13:35
2 Postings

Eine Woche nach seinem ersten Weltcupsieg setzte sich der Schweizer in Harachov erneut durch - Widhölzl verpasste Stockerl knapp

Harrachov/Tschechien - Der Premierensieg in Lillehammer hat den Schweizer Andreas Küttel beflügelt, sieben Tage später flog der 26-Jährige aus Einsiedeln auch in Harrachov auf Platz eins. Dank Tageshöchstweite im Finale (143,5 m) feierte Küttel am Samstag einen überlegenen Erfolg mit 14,6 Punkten Vorsprung auf den Deutschen Michael Uhrmann. Die Österreicher rücken dem Podest immer näher, Andreas Widhölzl fehlten auf dem Teufelsberg nur 0,8 Punkte auf Weltcupsieger Janne Ahonen (FIN) und Rang drei.

Souveräner zweiter Sprung

Küttel bestätigte seine Halbzeitführung mit einem grandiosen letzten Sprung, mit dem er dem Schanzenrekord Ahonens aus dem Vorjahr (145,5 m) bis auf zwei Meter nahe kam. Er ist nach Jakub Janda der zweite Doppelsieger des Olympia-Winters, in der Weltcup-Wertung liegt er als Zweiter 27 Punkte hinter dem Tschechen.

Die Österreicher waren nach dem ersten Durchgang in einer schwierigen Position. Widhölzl war bei schwierigen Windbedingungen als Siebenter der Beste, Thomas Morgenstern (19.) und Andreas Kofler (26.), die zwei weiteren aktuellen Spitzenspringer im Team von Alexander Pointner, hatten Pech mit dem Wind gehabt. "Da musste man die Ruhe behalten und trotz des Drucks einen sehr guten Sprung zeigen", erklärte der ÖSV-Cheftrainer.

Widhölzl am Podest dran

Widhölzl gelang es, er steigerte sich von 131,5 auf 136,5 Meter und belegte wie schon zuletzt in Lillehammer Rang vier. "Von der Platzierung, aber auch von der Leistung her ist das Podest absolut in Griffweite", sagte Pointner. Morgenstern gelang der drittbeste Sprung des Finaldurchgangs und eine Verbesserung um zehn Plätze auf Rang neun, Kofler ließ sich hingegen etwas aus der Ruhe bringen, wollte zu viel und musste sich mit Rang 24 begnügen.

Der leicht erkrankte Martin Höllwarth verpasste als 50. den Finaldurchgang klar. Poitner hoffte, dass der Tiroler bis zum Sonntag-Bewerb fit werden würde. (APA)

Share if you care.