Zweiter Durchgang bei Regionalwahlen

29. Dezember 2005, 12:49
posten

Stichwahlen zwischen den jeweils stärksten Kandidaten - Zerstrittene Mitte-Rechts-Koalition vor Zerfall

Preßburg - In allen acht slowakischen Regionen (vergleichbar mit Bundesländern) hat am Samstag der zweite Durchgang der Regionalwahlen begonnen. 4,2 Millionen slowakische Staatsbürger und Ausländer mit slowakischem Hauptwohnsitz sind wahlberechtigt. Vor dem Hintergrund eines latent drohenden Zerfalls der zerstrittenen Mitte-Rechts-Koalition unter dem Christdemokraten Mikulas Dzurinda gelten die Regionalwahlen als wichtiger Stimmungstest.

Schon am 26. November wurden die acht Regionalparlamente gewählt. Beim gleichzeitig abgehaltenen ersten Durchgang für die Wahl der acht Regionalpräsidenten erhielt in keiner Region ein Kandidat die erforderliche absolute Mehrheit. Deshalb finden nun Stichwahlen zwischen den beiden jeweils stärksten Kandidaten statt.

Prognosen

Im ersten Durchgang hatten die Regierungsparteien überraschend erfolgreich abgeschnitten. Die Wahlbeteiligung war mir 18,02 Prozent die niedrigste, die es je bei einer slowakischen Wahl gegeben hat. Meinungsforscher schließen nicht aus, dass die Beteiligung am zweiten Durchgang noch niedriger ausfallen könnte.

Die Wahllokale sind bis 22.00 Uhr geöffnet. Das offizielle Endergebnis wird voraussichtlich am Sonntag kurz vor Mittag bekannt gegeben. (APA/dpa)

Share if you care.