Jukic als Vierte an Medaille vorbei

25. Juli 2006, 14:53
3 Postings

Österreicherin brachte lange Führung über 200 Meter Brust nicht ins Ziel - Deutsche Poleska gewinnt

Triest - Mirna Jukic hat am Freitagnachmittag in Triest eine Kurzbahn-EM-Medaille über 200 m Brust um vier Zehntelsekunden verpasst. Die 19-Jährige, die nach 100 m noch geführt hatte, wurde über ihre Paradestrecke in 2:23,80 Vierte. Gold ging in 2:23,06 an die deutsche Topfavoritin und Titelverteidigerin Anne Poleska vor der Polin Katarzyna Dulian (2:23,24) sowie der Italienerin Chiara Boggiatto (2:23,40).

Jukic schwamm ein beherztes Rennen, beherzter als man es ihr nach dem Vorlauf zugetraut hatte. Zum Viertel und zur Halbzeit des Rennens war die 19-Jährige sogar an der Spitze des Feldes gewesen, bei der letzten Zwischenzeit hatte sie als Zweite nur zwei Hundertstel Rückstand auf die überraschend starke Polin Katarzyna Dulian. Doch im Finish verlor Jukic das bisschen Zeit auf die Spitze, die Bronze-Medaille war schließlich nur vier Zehntel entfernt.

Die Deutsche Simone Weiler hatte zwar knapp vor Jukic angeschlagen, wurde aber disqualifiziert. "Ich hätte nicht gedacht, dass man hier mit 2:23 gewinnen kann", sagte Jukic, bisher je zwei Mal Kurzbahn-Europameisterin und zwei Mal Zweite auf dieser Distanz. "Das Feld war knapp beisammen. Ich habe es probiert, aber ich lasse mich nicht unterkriegen!"

Jukic schöpfte also schon wieder Hoffnung, auch wenn ihr die verständliche Enttäuschung anzumerken war. "Die Trainingsumstellung hat mich etwas gekostet, aber vielleicht bin ich schon bei der WM in Shanghai oder bis zur Langbahn im Sommer soweit", meinte sie. Und ganz gab die Studentin diese Titelkämpfe noch nicht auf. "Die 100 m kommen ja noch, die könnten interessant werden", nahm sie sich für Samstag und Sonntag noch etwas vor. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.