Zehntausende demonstrieren nach Selbstmordanschlägen

9. Dezember 2005, 15:51
posten

Geistliche Führer: Anschläge seien Verstoß "gegen die Grundprinzipien des Islam"

Dhaka - Nach einer Reihe islamistischer Selbstmordanschläge in Bangladesch sind am Freitag zehntausende Menschen aus Protest auf die Straße gegangen. Sie folgten einem Appell des obersten geistlichen Führers Maolana Obadiul Haq, der die Anschläge als Verstoß "gegen die Grundprinzipien des Islam" verurteilt hatte.

Selbstmordattentäter hatten in Bangladesch seit August 24 Menschen in den Tod gerissen. Die Behörden machen die islamistische Gruppe Jamayetul Mujahideen verantwortlich, die für die Einführung des islamischen Rechts der Scharia in Bangladesch kämpft. Zuletzt waren am Donnerstag bei einem Bombenanschlag in Netrokona im Norden des Landes acht Menschen getötet und 20 weitere verletzt worden. (APA)

Share if you care.