Grüne fordern Einsatz der Frauenministerin

12. Dezember 2005, 19:52
2 Postings

Frauenministerin Weinzinger: Bei "Männersachen" wie Abfangjägern ist dem Finanzminister nichts zu teuer

Wien - "Wenn es um 'Männersachen' wie Abfangjäger geht, dann ist Finanzminister Karl-Heinz Grasser (V) nichts zu teuer, geht es aber um den simpelsten Schutz von Frauen vor Belästigung und Bedrohung, dann argumentiert er mit mangelnder Finanzierbarkeit", kritisiert die Grüne Frauensprecherin Brigid Weinzinger. Grasser stelle sich mit seinem Einwand beim Anti-Stalking-Gesetz gegen den Auftrag aller vier Parteien an die Regierung, ein derartiges Gesetz zu erlassen, sagte Weinzinger in einer Aussendung.

Besonders pikant sei, dass Grasser noch während der "Internationalen Tage gegen Gewalt an Frauen" sein "Njet" veröffentlicht habe, während die Regierung in Sonntagsreden Lippenbekenntnisse zum Schutz von Frauen vor Gewalt abgebe. "Frauenministerin Maria Rauch-Kallat (V) muss nun Justizministerin Karin Gastinger zur Seite stehen und den Finanzminister zur Räson bringen", so Weinzinger. (APA)

Share if you care.