Finnlands Premier nach Gespräch mit Blair zuversichtlich

14. Dezember 2005, 13:48
posten

Vanhanen: Britischer Vorschlag vielleicht zu viel kritisiert

London/Helsinki - Der finnische Ministerpräsident Matti Vanhanen hat sich am Donnerstag nach einem Gespräch mit dem britischen Premier und EU-Ratsvorsitzenden Tony Blair zuversichtlich geäußert, dass kommende Woche in Brüssel doch noch eine Lösung im Finanzstreit der EU gefunden werden kann. Vanhanen sagte laut der finnischen Nachrichtenagentur STT, der Vorschlag der britischen Präsidentschaft sei insgesamt vielleicht sogar zu viel kritisiert worden.

Für Finnland stelle der Vorschlag insgesamt kein großes Problem dar, so Vanhanen. Wichtig sei aber für Finnland vor allem ein tragbares Resultat in Hinblick auf die Landwirtschafts- und Regionalförderung. "Die Agrarförderungen machen für uns 24 Prozent aller EU-Gelder aus (...). Nur für Österreich haben diese Unterstützungen eine vergleichbare Bedeutung wie für Finnland", sagte Vanhanen in London.

Finnland übernimmt Jahr im zweiten Halbjahr 2006 im Anschluss an Österreich den Ratsvorsitz der EU. Finnische Politiker haben in den vergangenen Monaten mehrfach betont, dass man in Helsinki das Budget 2007-2013 vor Übernahme der EU-Präsidentschaft unter Dach und Fach hofft. (APA)

Share if you care.