Pasching stoppt Abwärtstrend

14. Dezember 2005, 12:17
posten

Sturm Graz kam als Gegner dazu gerade recht - Oberösterreicher siegen 3:1- Zukunft von Trainer Kraft unklar

Pasching - Der FC Superfund Pasching hat mit einem 3:1-Heimerfolg am Donnerstagabend gegen Sturm Graz den Anschluss an die vorderen Tabellenränge in der T-Mobile-Fußball-Bundesliga gewahrt, und Ried wieder als Nummer eins in Oberösterreich abgelöst. Sturm Graz geht indes mit einer Negativserie von acht Spielen ohne Sieg in die Winterpause und überwintert nach gutem Saisonstart auf dem enttäuschenden achten Rang.

Die Grazer mussten auf Filipovic, Gercaliu (angeschlagen) und Ledwon (gesperrt) verzichten und verloren in der 22. Minute mit Frank Verlaat eine vierte Stütze. Der Niederländer zog sich unmittelbar vor dem ersten Treffer ohne Fremdeinwirkung eine Verletzung zu. Der 37-Jährige ging beim entscheidenden Antritt von Chiquinho mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden, konnte nicht mehr eingreifen. Die Hereingabe des Brasilianers verwertete Thomas Pichlmann dann zu seinem fünften Saisontreffer (18.).

Besucher Zellhofer

Vor den Augen ihres Ex-Trainers Georg Zellhofer kontrollierten die Oberösterreicher in Folge das Spiel, ließen kaum Torchancen der Gäste zu. Auch aus ihren zahlreichen Standardsituationen konnten die Grazer kein Kapital schlagen. Anders die Paschinger, die nach der Pause einen Eckball zum 2:0 durch Gilewicz (58.) nutzten: Brabec verlängerte die Flanke per Kopf, der polnische Goalgetter brauchte den Ball dann nur noch über die Linie zu drücken.

Der klare Vorsprung ließ die Paschinger etwas sorglos werden. Sturm kam auf einmal besser ins Spiel, gab Torwart Schicklgruber einiges aufzulösen. In der 69. Minute sorgte Nzuzi, der noch kurz zuvor eine große Einschussmöglichkeit ausgelassen hatte, mit seinem Anschlusstreffer per Kopf für erneute Spannung. Doch nur vier Minuten später machte der eingewechselte Dursun Karatay alles klar, verwertete eine Schoppitsch-Hereingabe spektakulär mit dem Kopf zum 3:1.

Für Interimstrainer Helmut Kraft war der Sieg gegen Sturm Graz auch insofern wichtig, da seine Zukunft in Pasching noch immer unklar ist. Am Freitag trifft sich der Tiroler mit Klubpräsident Franz Grad, "dann werde ich mehr wissen", meinte Kraft vor dem Spiel. (APA)

  • FC Superfund Pasching - SK Puntigamer Sturm Graz 3:1 (1:0). Waldstadion, 2.500, Gangl.

    Torfolge: 1:0 (18.) Pichlmann, 2:0 (58.) Gilewicz, 2:1 (69.) Nzuzi, 3:1 (73.) Karatay

    Pasching: Schicklgruber - Bubenik, Baur, Brabec, Ortlechner - Chiquinho (46. Karatay), Vorisek, Kahraman (68. Reiter), Schoppitsch (83. Wisio)- Pichlmann, Gilewicz

    Sturm: Szamotulski - Neukirchner, Silvestre, Verlaat (22. Rauter) - Nzuzi, Leitgeb (80. Tsimba), Ertl, J. Säumel, Sarac - Mujiri, Rabihou (61. Salmutter)

    Gelbe Karte: Baur

    Share if you care.