Symbolträchtiger Händedruck der Staatsoberhäupter in Nordirland

13. Dezember 2005, 12:32
posten

Queen Elizabeth traf irische Präsidentin - Möglicherweise bald erster Besuch eines britischen Monarchen in Dublin

Belfast - Die Staatsoberhäupter Großbritanniens und Irlands sind am Donnerstag erstmals auf nordirischem Boden zusammengekommen. Das Treffen der britischen Königin Elizabeth II. mit der irischen Präsidentin Mary McAleese wäre noch vor wenigen Jahren unmöglich gewesen, hätte es doch bei den unionstreuen nordirischen Protestanten Empörung hervorgerufen. Im Karfreitagsabkommen 1998 gab die Republik Irland ihre Gebietsansprüche auf die britische Provinz Nordirland jedoch offiziell auf.

Das Treffen zwischen McAleese und der Queen verlief störungsfrei. Es heizte zudem Spekulationen an, dass Elizabeth II. schon bald die Republik Irland besuchen könnte. Seit 1911, als noch ganz Irland zu Großbritannien gehörte, hat kein britischer Monarch den Süden der Insel besucht. (APA/AP)

Share if you care.