Stimmen: "Ein gutes Spiel gemacht"

16. Dezember 2005, 10:59
31 Postings
Andreas Ivanschitz (Rapid-Mittelfeldspieler): "Man darf nicht vergessen, dass wir gegen Juventus Turin gespielt haben. Das ist eine absolute Weltklasse-Mannschaft. Wir haben eigentlich sehr engagiert gespielt und haben unsere Chancen gehabt. Wenn mein Kopfball in der ersten Hälfte reingeht - wer weiß, was passiert? Wir haben ein gutes Spiel gemacht und waren sehr viel in Ballbesitz. Die Mannschaft hat nach der Pause auch gezeigt, dass sie den Willen hatte."

Josef Hickersberger (Rapid-Trainer): "Wir haben taktisch diszipliniert begonnen, haben im Mittelfeld versucht, Räume zu schließen, und haben relativ viele Bälle gewonnen. Die ersten 30 Minuten waren von meiner Sicht aus taktisch in Ordnung. Dann hat Juventus in sechs Minuten das Spiel durch die Klasse von Ibrahimovic und Del Piero entschieden.

In der Pause war dann in der Kabine die große Depression. In der zweiten Hälfte hat meine Mannschaft aber Moral gezeigt, wobei man klar feststellen muss, dass Juventus mit der klaren Führung im Rücken und mit viel Routine das Spiel kontrolliert hat."

Helge Payer (Rapid-Tormann): Die Enttäuschung ist riesengroß. In der ersten Spielhälfte haben wir Juventus in die eigene Hälfte gedrängt. Sie haben uns dann herausgelockt und drei Mal zugeschlagen. Für mich hat es so ausgeschaut, dass der Freistoß von Del Piero zuerst über die Mauer geht, aber dann kommt er auf einmal auf die andere Seite. Ich glaube, den Schuss hat er heute erfunden. Uns hat das aus dem Konzept gebracht. Wir müssen reifer werden. Wir sind körperlich und geistig ein wenig zu weit weg."

Steffen Hofmann (Rapid-Kapitän): "Wir haben in zehn Minuten alles verspielt, was wir vorher recht ordentlich gemacht haben. Wenn man gegen ein Top-Team so eine Phase hat, kommt das dabei raus. Wir wollten uns gut verabschieden, was uns bis zum 0:1 gelungen ist. Mehr als das eine Tor war nach der Pause nicht mehr drinnen. Es gibt Gespräche über einen Wechsel, aber wann und wohin meine Reise gehen wird, steht noch nicht fest."

Fabio Capello (Juventus-Trainer): "Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden, auch in der zweiten war bis zum 1:3 alles okay. Doch wir haben Rapid zwei Gelegenheiten gegeben, zuzuschlagen, was wir normalerweise überhaupt nicht tun. In der zweiten Hälfte hat der Druck von uns nachgelassen. Ich habe Rapid genau so erwartet, wie sie sich präsentiert haben. Bei der Achtelfinal-Auslosung wäre es für uns nun besser, wenn wir Chelsea und Real Madrid vermeiden würden." (APA)

Share if you care.