Albrecht kehrt ins ÖSV-Team zurück

14. Dezember 2005, 10:31
6 Postings

Slalom-Spezialist nach Aussprache mit ÖSV-Führung schon in Madonna dabei - Vorerst keine Startberechtigung für Dubai

Innsbruck - Der Vorarlberger Kilian Albrecht wird bereits beim kommenden Weltcup-Slalom am Montag in Madonna di Campiglio wieder im Aufgebot des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) stehen. Das teilte der ÖSV am Mittwoch nach einem Gespräch der sportlichen Führung um Alpindirektor Hans Pum und Herren-Rennsportleiter Toni Giger mit.

Start für Dubai anvisiert

Albrecht hatte im Frühjahr nach seiner Entlassung aus dem Kader eine ÖSV-Freigabe und die Startberechtigung für einen anderen nationalen Verband gefordert. Der Slalom-Spezialst strebte an, für Dubai zu starten. Im Golf-Emirat, das sich neben dem Bau einer gigantischen Ski-Halle außerdem um die Aufnahme in die FIS bemüht, ist der 32-jährige Akademiker Geschäftsführer des exklusiven "Dubai Ski Club".

Nun werde Albrecht, der ein Angebot für Training auf Verbandskosten und die Garantie für einen Startplatz bei den ersten beiden Weltcup-Torläufen ausgeschlagen hat, laut ÖSV-Angaben "die Rückkehr in die ÖSV-Mannschaft" ermöglicht. Im ersten Slalom der laufenden Weltcup-Saison in Beaver Creek war kein Österreicher auf das Podest gefahren.

In Madonna und Kranjska Gora am Start

Kilian Albrecht wird vorerst die Slaloms in Madonna di Campiglio (12. Dezember) und Kranjska Gora (22. Dezember) für den ÖSV bestreiten. "Danach werden wir uns die Ergebnisse anschauen und über alles Weitere entscheiden", erklärte Herren-Rennsportdirektor Toni Giger, der sich am Mittwoch auf dem Weg zu den Weltcup-Rennen ins Val d' Isere mit Albrecht und ÖSV-Alpinchef Hans Pum in Innsbruck zu einem Gespräch getroffen hatte.

"Wir haben uns ausgesprochen", meinte Pum. "Er ist an uns herangetreten, nachdem er unser Angebot abgelehnt hatte. Er war zwar nicht im Kader, hatte aber immer die Möglichkeit, bei uns mitzutrainieren und für den Verband zu starten." Als Ausschlag gebenden Grund für die Rückkehr des Slalom-Spezialisten zum ÖSV machte Pum die fehlende Aufnahme der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in den Weltverband FIS aus. "Kilian wollte für Dubai starten, das war aber nicht möglich."

Die Vorbereitung hat der 32-jährige Vorarlberger in Eigenregie neben seinem beruflichen Engagement im Golf-Emirat absolviert. "Ich mache mir da keine Sorgen, er ist ein sehr guter Rennfahrer", erklärte der ÖSV-Alpindirektor. Giger war schon einige Zeit mit Albrecht in Kontakt gestanden und betonte, dass es ohnehin "nie an uns gelegen" sei. "Jetzt hat er den Wunsch geäußert, wieder für Österreich zu fahren." (APA)

Share if you care.