Providence übernimmt Mehrheit an Kabel Deutschland

16. Dezember 2005, 14:41
posten

Einigung in den nächsten Tagen zu erwarten

Die Finanzinvestoren Apax Partners und Goldman Sachs wollen Kreisen zufolge ihren Anteil an Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland an den amerikanischen Finanzinvestor Providence Equity verkaufen.

"Es finden Gespräche statt", sagte am Mittwoch eine mit der Sache vertraute Person. Eine Einigung sei in den nächsten Tagen zu erwarten, sagte auch eine andere mit der geplanten Transaktion vertrauten Person. Apax, Goldman Sachs und Providence hatten Kabel Deutschland im März 2003 von der Deutschen Telekom gekauft. Jeder Gesellschafter hält 31,7 Prozent an dem Unternehmen. Die "Wirtschaftswoche" hatte über den geplanten Ausstieg berichtet.

Kein Kommentar

Kabel Deutschland wollte sich zu den Informationen nicht äußern und verwies auf seine Gesellschafter. Apax und Providence waren zunächst nicht zu erreichen, Goldman wollte kein Kommentar abgeben. Den Kreisen zufolge bewerten die Finanzinvestoren Kabel Deutschland mit rund 3,2 Mrd. Euro. Sie hatten für den Kabelnetzbetreiber gut 1,7 Mrd. Euro an die Telekom überwiesen.

Eine mit der Sache vertraute Person sagte, für Kabel Deutschland sei der Verkauf an Providence, die dann rund 95 Prozent der Anteile an dem Kabelnetzbetreiber halten würde, ein gutes Signal. Providence werde die von den Gesellschaftern angestoßene Strategie zu einem kompletten Anbieter für TV, Internet und Telefon verstärkt vorantreiben und nachhaltig unterstützen. Kabel Deutschland wolle den Ausbau seines Kabelnetzes beschleunigen, um den Telekommunikationsanbietern mit ihren geplanten Komplett-Angeboten rund um das schnelle Internet DSL die Stirn zu bieten.

Derzeit habe Kabel Deutschland sein Netz für rund 25 Prozent seiner versorgten Haushalte für so genannte Triple-Play-Angebote mit Telefon, Internet und digitalem TV aufgerüstet, hieß es in den Kreisen weiter. Bis Ende des Geschäftsjahres 2006/2007 (zum Ende März) sollten mehr als die Hälfte, also dann mehr als 7,5 Millionen Haushalte, mit der neuen Netzstruktur versorgt sein. Bis März 2009 strebe das Unternehmen einen Anteil von bis zu 90 Prozent an. Der Ausbau der Infrastruktur würde Kabel Deutschland insgesamt 500 Mio. Euro kosten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte Kabel Deutschland mit mehr als 2500 Mitarbeitern einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro. (APA/Reuters)

Share if you care.