60 Millionen Euro Verlust für 2005 erwartet

21. Dezember 2005, 14:48
8 Postings

Beim bereinigten EBIT - Airline strebt 2006 ausgeglichenes bereinigtes Betriebsergebnis an

Wien - Die Austrian Airlines Group erwartet für das zu Ende gehende Geschäftsjahr 2005 einen Verlust beim bereinigten EBIT von voraussichtlich 60 Mio. Euro. Der Durchbruch der Passagier-Schallmauer von 10 Millionen Passagieren sei in Reichweite, teilt die Airline am Mittwoch Nachmittag ad hoc mit. Für 2006 geht die AUA Group von einem ausgeglichenen bereinigten EBIT aus.

"Sondereffekte"

Bei einer Produktionsausweitung von insgesamt rund vier Prozent, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (Linien- und Charterverkehr), werde für das kommende Jahr von einem weiterhin hohen Kerosinpreis-Niveau ausgegangen. Auf Grund der vorangetriebenen Flottenharmonisierung und der daraus resultierenden Abgabe von Flugzeugen, insbesondere zwei Airbus A340-200 und drei CRJ-100, würden die Sondereffekte (Exceptionals) allerdings deutlich negativ ausfallen, wie es weiter hieß.

Auf Basis der überdurchschnittlichen Passagiersteigerungen seit Mai dieses Jahres rechnet die Airline für das Gesamtjahr 2005 mit einem historischen Beförderungsrekord von 10 Millionen Fluggästen. Ausschlaggebend dafür sei vor allem die erfolgreiche Spezialisierung im Rahmen der Focus East Strategie (Osteuropa, Mittlerer und Ferner Osten) und die offensive Marketing- und Angebotspolitik, so die Austrian Airlines. (APA)

Share if you care.