Wiener Radiofrequenz: Landesregierung empfiehlt LoungeFM

27. Dezember 2005, 16:51
14 Postings

Einstimmiger Beschluss aller Fraktionen - Wegen Abgrenzung von derzeitigem Angebot und Nähe zu "Creative Industries"

Für die heiß begehrte Wiener Privatradiofrequenz 98,3 MHz liegt nun eine Empfehlung der Landesregierung vor: Sie wünsche sich eine Lizenz für das Projekt LoungeFM, wie Antragsteller Entspannungsrundfunk GmbH am Mittwoch per Aussendung mitteilte. Der Beschluss sei mit Zustimmung sämtlicher Parteien erfolgt.

In der Erläuterung verweise die Wiener Landesregierung auf eine sorgfältige Analyse der gegenwärtigen Wiener Radiolandschaft, hieß es. Sie begründe den Beschluss mit der Positionierung von LoungeFM im Umfeld des wirtschaftspolitischen Förderschwerpunktes "Creative Industries" sowie mit dem Sendungskonzept, das eine klare Abgrenzung vom derzeitigen Radioangebot vorsehe.

Die Gesellschafter

Gesellschafter der Entspannungsrundfunk GmbH sind neben dem Musik-Promoter Walter Gröbchen unter anderem der oberösterreichische Zeitungsherausgeber Rudolf A. Cuturi, die Dorfmeister Projektentwicklungs GmbH, die Werbeagentur Upart, der Betreiber des Musikfernsehsenders Deluxe Music, Markus Langemann, und die Livetunes Network GmbH von Florian Novak, welche bereits jetzt ein ähnliches Programm über UMTS für One betreibt.

Für die Frequenz mit einer technischen Reichweite von 1,7 Millionen Personen haben sich 25 Antragsteller beworben. Die Medienbehörde KommAustria hat eine Entscheidung für Mitte 2006 in Aussicht gestellt. (APA)

Nachlese

25 Bewerber: Gedränge um neues Wiener Radio - - Mit Liste der Bewerber

  • Auf ihn ist die neue Wiener Privatradiofrequenz 98,3 koordiniert - der Donauturm.
    foto: derstandard.at/lewkowisc

    Auf ihn ist die neue Wiener Privatradiofrequenz 98,3 koordiniert - der Donauturm.

Share if you care.