Schulpaket und Pädagogische Hochschulen im Nationalrat

7. Dezember 2005, 14:42
posten

Zweiter Europatag - Im Nationalrat werden am Mittwoch das zweite Schulpaket und die Etablierung der Pädagogischen Hochschulen behandelt

Wien - Der Nationalrat beschließt heute das zweite Schulpaket seit dem Fall der Zweidrittel-Erfordernis. Etabliert wird eine "Unterrichtsgarantie", wonach höchstens 2,5 Prozent der Stunden ausfallen dürfen. Der Schulbeginn im Wintersemester erfolgt künftig auch in höheren Schulen immer Montag, zwei Tage später muss bereits der Stundenplan stehen. Die Notenkonferenz im Sommersemester wird um eine Woche nach hinten verlegt. Zusätzlich wird für besonders Begabte die Möglichkeit zum Überspringen von Schulstufen erweitert.

Umstrittener als das Schulpaket ist die Etablierung der Pädagogischen Hochschulen, Die 50 PädAks werden in etwa zwölf Hochschulen umgewandelt. Die für die Aus- und Weiterbildung der Pflichtschullehrer zuständigen PH bleiben Dienststellen des Bundes, damit unmittelbar dem Bildungsministerium unterstellt und erhalten nicht die gleiche Autonomie wie die Unis. Wie diese werden sie aber Studiengebühren in der Höhe von 363,36 Euro einheben.

Zu Beginn der Mittwoch-Sitzung (9 Uhr) werden sich die Abgeordneten mit EU-Themen befassen. Zum zweiten Mal findet ein Europatag statt, der diesmal aber nur rund drei Stunden dauert und sich einzig um eine Materie dreht, nämlich auf Antrag der SPÖ um das Legislativprogramm der Kommission. Ob es zu einer Dringlichen Anfrage kommt, war bis zuletzt unklar. An der Reihe wären die Blau-Orangen. Nur bei einem Verzicht beider Koalitions-Fraktionen käme die SPÖ zum Zug. (APA)

Share if you care.