Jennersdorf: Pferderipper hat wieder Stute schwer verletzt

9. Dezember 2005, 08:32
17 Postings

Schimmelstute im Genitalbereich schwere Wunden zugefügt

Eisenstadt - In Jennersdorf im Südburgenland wurde erneut ein Pferd Opfer eines Tierquälers. Die Schimmelstute wurde im Genitalbereich schwer verletzt.

Der Täter hat dem Tier die Wunde vermutlich mit einem Holzstück zugefügt. Der Stall in Mühlgraben war nicht versperrt.

Seit Herbst kommt es immer häufiger zu mysterösen Qüälereien im steirisch-burgenländischen Grenzgebiet. Der Täter geht immer auf ähnliche Weise vor, indem er Pferde mit spitzen Gegenständen traktiert. Mittlerweile hat die Polizei eine Sonderkommission eingerichtet. Steirische und burgenländische Beamte versuchen gemeinsam, unterstützt von Pferdebesitzern, den Tierquäler zu fassen. (APA)

Share if you care.