Milan entfernt Schalke

16. Dezember 2005, 10:59
52 Postings

Der AC setzte sich 3:2 gegen die Deutschen durch, die nun ausscheiden müssen - Auch Eindhoven und Glasgow Rangers im Achtelfinale

Wien - Mit AC Milan, PSV Eindhoven und den Glasgow Rangers haben sich am Dienstag drei weitere Klubs für das Champions League-Achtelfinale qualifiziert. Die Mailänder fixierten mit einem 3:2-Heimerfolg über Schalke 04 den Sieg in der Gruppe E, während sich die Niederländer mit einem 2:0 gegen Schlusslicht Fenerbahce Platz zwei sicherten. Den Deutschen bleibt der Trostpreis UEFA-Cup. Die Rangers trotzten Gruppensieger (Pool H) Inter Mailand ein 1:1 ab und setzten sich im Kampf um Platz zwei gegen Artmedia Preßburg und Porto (0:0) durch.

Titelverteidiger Liverpool holte sich mit einem 0:0-Auswärtsremis gegen den englischen Meister Chelsea den Sieg in der Gruppe G. Beide Teams waren bereits vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase als Achtelfinalisten festgestanden. RSC Anderlecht verbuchte beim 1:0-Auswärtssieg gegen Betis Sevilla das erste Tor und die ersten Punkte, verabschiedeten sich als Gruppenletzter hinter den für den UEFA-Cup qualifizierten Iberern aber dennoch aus der laufenden Europacup-Saison.

In der Gruppe F waren vor der abschließenden Runde ebenfalls bereits alle Entscheidungen gefallen. Der überlegene Gruppensieger Olympique Lyon setzte sich mit einem B-Team vor eigenem Publikum gegen UEFA-Cup-"Absteiger" Rosenborg Trondheim 2:1 durch. Das zweitplatzierte Real Madrid unterlag Schlusslicht Olympiakos Piräus beim Debüt von Interimstrainer Juan Ramon Lopez zu Hause 1:2 und setzte den sportlichen Negativtrend der vergangenen Wochen fort.

Vor rund 44.000 Zuschauern im Mailänder Meazza-Stadion erzielten Pirlo (42.) und der Brasilianer Kaka mit einem Doppelschlag (52., 60.) die Tore für den Finalisten der vergangenen Saison und Champion von 2003. Poulsen (44.) und Lincoln (66.) trafen für die couragiert aufgetretenen Schalker. In Eindhoven avancierten Cocu (14.) und Farfan (85.) gegen Christoph Daums Fenerbahce zu den Matchwinnern für den Semifinalisten der vergangenen CL-Saison.

Im mit 49.000 Fans ausverkauften Ibrox Park gelang den in der schottischen Liga krisengeschüttelten Glasgow Rangers ein historischer Erfolg. Nachdem der Brasilianer Adriano Inter Mailand in der 30. Minute in Führung gebracht hatte, gelang Peter Lövenkrands acht Minuten später der umjubelte Ausgleich, der die Rangers erstmals in die K.o.-Runde der Königsklasse brachte. In einer wahren Regenschlacht verpasste der slowakische Meister Artmedia Preßburg mit dem 0:0 gegen Porto zwar das Achtelfinale, warf den CL-Sieger von 2004 damit aber aus dem Bewerb.

Real Madrid verlor das erste Spiel nach der Trennung von Trainer Vanderlei Luxemburgo, obwohl Ramos (7.) die Spanier früh in Führung gebracht hatte. Doch Treffer von Bulut (50.) und Rivaldo (87.) drehten die Partie noch zu Gunsten von Olympiakos. Der neue Real-Coach Caro hatte allerdings auf Stammspieler wie Torhüter Casillas, Roberto Carlos, David Beckham, Zinedine Zidane oder Ronaldo verzichtet. Lyon siegte durch Tore von Benzema (33.) und Fred (93.) über Rosenburg und beendete die Gruppe ohne Niederlage mit 16 von möglichen 18 Punkten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andrea Pirlo trifft für Milan, Schalkes Frank Rost geht in die Knie. Die Deutschen verabschieden sich in den UEFA-Cup, die Mailänder bleiben der CL erhalten.

Share if you care.