Übliche Verdächtige I und II

7. Dezember 2005, 19:35
posten

Baumschmuck für die "Möwe" - Riesenstammtisch für`s Networking

Übliche Verdächtige I
Wieso die Hütte knackevoll war, überraschte nur Passanten: "Haben die nix Besseres zu tun?", fragte Montagabend eine Frau, die am Eck Kohlmarkt/Graben erstaunt und durch die offene Eingangstür Dagmar Koller, Uschi Fellner & Co beim supergedrängten Herumgestehe im Damenmodehaus Don Gil Donna beobachtete: "Ich krieg vom Zuschauen Platzangst." Aber da es weihnachtet, erfüllten die Damen nur selbstaufopfernd die Pflicht: Martina Fasslabend ließ an einen Baum Flügel hängen. Das Paar für zehn Euro. Das Geld kommt ihrem Verein für missbrauchte Kinder ("Die Möwe") zugute. Die Passantin blieb störrisch: "Haben die nie von einem Dauerauftrag gehört?"

* * *

Übliche Verdächtige II
Gleich ums Eck - im Limes - wurde ebenfalls (Vorsicht! Neusprech!) "gegathered": Die Agentur "Tisch 7" bat zum einjährigen Jubiläum ihres "L'Hotel Biz" - eines Riesenstammtischs. Aber weil hier Werber, Journalisten und andere Selbstdarsteller zusammenkommen, um "Networking" zu betreiben, ist das "Wording" eben ein anderes. Und die Frage, wozu jene Leute, die sich ohnehin ständig bei schicken Events treffen, eine Plattform brauchen, ist unzulässig: Wenn alle kommen, ist der Bedarf evident. (DER STANDARD-Printausgabe 07.12.2005)

  • Engelsflügel und Selbstaufopferung: Martina Fasslabend bat, zugunsten der "Möwe" einen Baum zu schmücken.
    foto: rottenberg

    Engelsflügel und Selbstaufopferung: Martina Fasslabend bat, zugunsten der "Möwe" einen Baum zu schmücken.

Share if you care.