Nervosität vor Saisonstart an der Scala

9. Dezember 2005, 13:04
1 Posting

Staatsspitze und viel Prominenz wir am Mittwoch erwartet - Intendant Lissner: Habe Freunde und Feinde eingeladen, nicht aber Muti

Rom - Mailand fiebert dem Scala-Saisonstart am Mittwoch (7. Dezember) mit der Premiere der Mozart-Oper "Idomeneo" entgegen. Ehrengast ist Staatschef Carlo Azeglio Ciampi, für den der britische Dirigent Daniel Harding vor dem Beginn der Oper die italienische Hymne aufführen wird. Erwartet wird in der Scala auch der italienische Kulturminister Rocco Buttiglione, der mit seinem Rücktritt gedroht hatte, um gegen die von der Regierung Berlusconi geplanten Kürzungen im Kulturbereich zu protestieren.

Aufforderung für Kulturminister Buttiglione

"Ich werde Buttiglione auffordern, die Scala mehr zu unterstützen", meinte Scala-Intendant Stephane Lissner im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Dienstag. Lissner lud auch die französische Schauspielerin Isabelle Huppert zur Premiere ein. "Ich habe erfahren, dass dieses Jahr mehr Ausländer und mehr internationale Medien als sonst an der Premiere teilnehmen. Ich habe Freunde und Feinde eingeladen, darunter die wichtigsten Theaterintendanten Europas, weil die Scala allen offen sein soll", meinte Lissner.

Muti wurde nicht eingeladen

Der Ex-Musikdirektor der Scala, Riccardo Muti, der im April zurückgetreten war, wurde dagegen nicht eingeladen. "Er hätte die Einladung als Provokation betrachten können. Ich bin jedoch stolz, von der Arbeit profitieren zu können, die er mit dem Orchester und dem Chor geleistet hat", so Lissner.

"Dies ist mein erstes Saisondebüt an der Mailänder Scala. Es gibt jedoch nicht nur Premieren. Ich habe von der Scala-Belegschaft den selben Einsatz für alle anderen Aufführungen gefordert. Die Scala muss jeden Abend das Theater der Perfektion sein", meinte Lissner.

Der Scala-Intendant hat außerdem bereits die Premieren der kommenden zwei Jahre angekündigt. Am 7. Dezember 2006 wird Riccaro Chailly die "Aida" in der Regie von Franco Zeffirelli aufführen. Ein Jahr später ist "Tristano" mit dem Dirigenten Daniel Barenboim in einer Inszenierung von Patrice Chereau geplant. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Saisonprogramm für 2005/2006 wird fixiert.

Share if you care.