Rätsel um Toten in der Obersteiermark

8. Dezember 2005, 19:07
posten

Mutter fand 28-jährigen Sohn leblos im Bett - Obduktion soll Umstände klären

Rätselraten herrschte Anfang dieser Woche um den Tod eines 28 Jahre alten Mann aus der Obersteiermark. Er war am Wochenende von seiner Mutter leblos im Bett aufgefunden worden. Eine Obduktion soll nun die genauen Todesumstände klären. Für die Polizei gebe es noch "viele Ungereimtheiten". Die Ermittlungen seien erst angelaufen. Es könne sich auch um einen Drogentod handeln, momentan sei aber gar nichts sicher, hieß es am Dienstag.

Erst vergangene Woche war ein 19 Jahre alter Mann im südsteirischen Leibnitz nach einer Drogenparty gestorben. Der junge Mann soll sich zusammen mit Freunden die Ersatzdroge Substitol gespritzt haben. Nun ermitteln die Beamten des Landeskriminalamts (LKA) der Außenstelle Niklasdorf im obersteirischen Trofaiach (Bezirk Leoben). Auch hier bestehe der Verdacht, dass der 28-jähriger Lagerarbeiter eine solche Party nicht überlebt haben könnte. Es gebe aber auch andere Möglichkeiten, so die Polizei. Eine Obduktion wurde angeordnet. Das Ergebnis wird für die Nachmittagsstunden des Dienstag erwartet. (APA)

Share if you care.