Muslimbruderschaft beklagt Massenverhaftungen ihrer Anhänger

12. Dezember 2005, 14:57
8 Postings

Islamisten: Regierung betreibe massive Störung der Parlamentswahl

Kairo - Die islamistische Muslimbruderschaft hat der ägyptischen Regierung am Montag eine massive Störung der Parlamentswahl vorgeworfen. Die Polizei habe in den vergangenen drei Wochen mehr als 1.280 ihrer Mitglieder und Anhänger festgenommen, erklärte die Muslimbruderschaft in einer Stellungnahme. Die Wahl geht am morgen mit einer Stichwahl in 127 Wahlkreisen zu Ende.

"Die Polizei jagt die Mitglieder der Bruderschaft in den Straßen, wenn sie sie nicht zu Hause findet", hieß es in der Erklärung. Grund dafür sei, dass die Bruderschaft viel Unterstützung von der Bevölkerung erhalten habe und damit die politische Strategie der regierenden Nationaldemokratischen Partei bedrohe.

Anhänger der Muslimbruderschaft haben in den vergangenen Wahlrunden bisher 76 Sitze gewonnen, deutlich mehr als jede andere Oppositionspartei. Die Nationaldemokratische Partei von Präsident Hosni Mubarak kommt auf 222 Sitze. (APA/AP)

Share if you care.