Alarmbereitschaft in Israel: Angehörige von Attentäter festgenommen

6. Dezember 2005, 14:48
posten

Polizeipräsenz laut Medienberichten verstärkt - Rice: Palästinensische Führung soll gegen "Terrorgruppen in ihrer Mitte vorgehen"

Tel Aviv/Ramallah/Berlin - Nach dem Selbstmordanschlag in der Stadt Netanya herrscht in Israel am Dienstag landesweit erhöhte Alarmbereitschaft. Israelische Medien berichteten, die Polizeipräsenz sei in allen großen Städten und an belebten Orten verstärkt worden. An den Einfahrten der Städte wurden Straßensperren errichtet. Im Westjordanland nahm die israelische Armee in der Nacht auf Dienstag Angehörige jenes Selbstmordattentäters fest, der am Vortag fünf Israelis mit in den Tod gerissen hatte.

Der israelische Armeesender meldete, das Militär bereite einen Großeinsatz gegen militante Palästinenserorganisationen im nördlichen Westjordanland vor. In der Nacht hatte die Luftwaffe Ziele in der Stadt Gaza angegriffen und ein Denkmal mit einer Rakete zerstört.

Wie der palästinensische Rundfunk berichtete, wurden im Westjordanland insgesamt acht Personen in einer Ortschaft nahe Tulkarm (Tulkarem) festgenommen, darunter drei Brüder und der Vater des Attentäters. Palästinensische Medien berichteten, dass Soldaten außerdem in Nablus drei Mitglieder der Terrororganisation Islamischer Jihad festgenommen hätten. Der Jihad hatte sich zu dem Anschlag von Netanya bekannt. In Israel nahm die Polizei etwa 500 Menschen fest, die sich ohne Aufenthaltsgenehmigung im Land aufhielten, und brachte sie zurück in die Palästinensergebiete.

Rice fordert Palästinenser zu Vorgehen gegen Terroristen auf

Nach dem neuen Selbstmordanschlag in Israel hat US-Außenministerin Condoleezza Rice die c zu einem entschlossenen Vorgehen gegen Terrorgruppen aufgerufen. Die Palästinenser müssten "den Terror bekämpfen und damit beginnen, gegen die Terrororganisationen in ihrer Mitte vorzugehen", sagte Rice am Montag auf dem Flug nach Berlin vor mitreisenden Journalisten.

Der neue Anschlag habe deutlich gezeigt, dass die "Terrororganisationen nicht an einem nationalen Konsens mitwirken wollen, sondern weiterhin unschuldige Menschen töten".

Bei dem Selbstmordanschlag vor einem Einkaufszentrum in der israelischen Stadt Netanja hatte ein Selbstmordattentäter fünf Menschen mit in den Tod gerissen. Zu der Tat bekannte sich die Terrororganisation Islamischer Jihad.(APA/dpa)

Share if you care.