Klarer Auftaktsieg für Österreich

30. Dezember 2005, 10:34
posten

32:21 gegen die Elfenbeinküste

St. Petersburg - Österreichs Handballerinnen sind am Montag in St. Petersburg mit dem erwarteten Erfolgserlebnis in die XVII. Frauen-Weltmeisterschaft gestartet. Die ÖHB-Auswahl erfüllte gegen den Afrika-Vertreter Elfenbeinküste mit dem 32:21 (18:7) in Gruppe C die Pflicht. Am Dienstag (17 Uhr MEZ/live TW1) wird es gegen den EM-Fünften Deutschland um vieles schwieriger. Nur die ersten Drei der vier Sechser-Gruppen steigen in die Hauptrunde auf.

Die ersatzgeschwächte Truppe von ÖHB-Teamchef Herbert Müller, die zum neunten Mal in Serie an einem WM-Turnier teilnimmt und Bronze (1999 in Norwegen/Dänemark) zu Buche stehen hat, ließ trotz des Fehlens von Star Stephanie Ofenböck von Beginn an nie einen Zweifel über den Ausgang aufkommen. Die Österreicherinnen zogen nach knapp fünf Minuten auf 4:1 davon und bauten - ohne zu glänzen - ihre Führung kontinuierlich aus.

Am Ende stand im dritten Vergleich mit den Westafrikanerinnen, die sich als Dritte der Kontinental-Meisterschaft hinter Angola und Kamerun für das WM-Turnier qualifiziert hatten, der dritte Sieg. Logwin, die mit zwölf Toren beste Werferin war, und Co. führten im Finish schon mit plus 16 Toren (31:15). Um die Kräfte für die kommenden, anstrengenden Tage zu sparen, setzte Müller Routinier Sorina Teodorovic gar nicht und nach der Pause einige junge Spielerinnen wie die Torfrauen Petra Blazek und Elisabeth Herbst sowie Isabel Plach und Monika Richter ein.

"Der Auftakt war durchaus okay, wenngleich wir zu viele Chancen vergeben haben. Das können wir uns gegen die Deutschen nicht erlauben", resümierte ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner. Aber nicht nur in den rot-weiß-roten Reihen, sondern auch bei den WM-Gastgebern lief noch nicht alles problemlos. "Nach unseren Aufzeichnungen und jener der mitgereisten Journalisten haben wir 33:21 gewonnen, es fehlte das dritte Tor von Richter", erzählte Hausleitner, der aber auf einen Protest verzichtete.

Weitere Gegner der Österreicherinnen neben Deutschland sind Polen (Mittwoch/15 Uhr/Live TW1), der dreifache Olympiasieger Dänemark (Freitag/19 Uhr, Aufzeichnung ab 21 Eurosport) und Brasilien (Samstag 15 Uhr/live TW1).(APA)

Frauen-WM-Resultat vom Montag (Gruppe C):

  • Österreich - Elfenbeinküste 32:21 (18:7); ÖHB-Tore: Logwin (12/davon zwei Siebener), Rotis-Nagy (6), Spiridon (4), Maier (3), Engel, Budecevic, Richter (je 2), Paras

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ÖHB-Dame Katrin Engel stoppt Elodie Mambo.

Share if you care.