Senat des PRVA schlägt Professur für PR vor

27. Dezember 2005, 15:20
posten

Gespräch mit Bundesministerin Gehrer - Unterstützung von wissenschaftlichen Projekten sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen

Neue Aktivitäten des Wissenschaftlichen Senats des Public Relations Verbandes Austria: Bei einem Empfang für Senatsmitglieder bei Bundesministerin Elisabeth Gehrer wurden die Projekte und Pläne des Senats präsentiert. Senatsvorsitzender Hans Haider (Verbundgesellschaft): "Frau Bundesministerin hat sich für die vielfältige Förderung der Wissenschaft im Bereich Öffentlichkeitsarbeit ausdrücklich bedankt. Wir haben für die Zukunft unter anderem die Schaffung eines Ordinariats für Public Relations vorgeschlagen."

Die Unterstützung der Kampagne "PR kann mehr" des PRVA und die Verleihung der Wissenschaftspreise für Public Relations waren weitere Maßnahmen des Senats in den vergangenen Wochen.

Derzeit gehören dem Wissenschaftlichen Senat 20 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Journalismus an (Liste unter prva.at/verband/wissbeirat.html). Die Mitglieder aus der Wirtschaft unterstützen die Aktivitäten des Senats mit jährlich 3.600 Euro. Im laufenden Jahr sind Stefan Zapotocky (Wiener Börse AG) sowie Karl Stoss (Generali Holding Vienna AG) dem Senat beigetreten. (red)

Share if you care.