Starthilfe will gelernt sein

12. Dezember 2005, 13:09
posten

Lehrgang bildet spezialisierte Berater für Unternehmensgründer aus

Gründer von KMUs im Technologiebereich scheitern oft an grundlegenden Problemen. So gilt es etwa, sich vor privaten Investoren gut darzustellen und auch die eigene Unternehmensidee richtig einzuschätzen. Hilfestellung will der Verband der Technologiezentren Österreichs (VTÖ) bieten und hat die Ausbildung zum "Incubation Manager" ins Leben gerufen.

Sie richtet sich vor allem an die Mitarbeiter der 47 Technologiezentren, die Mitglieder des VTÖ sind. Aber auch Mitarbeiter anderer Technologie- und Impulszentren oder spezialisierte Unternehmens-und Firmenkundenberater von Kreditinstituten sind angesprochen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches oder technisches Studium und eine zweijährige Berufserfahrung in einem Technologiezentrum.

In vier Modulen werden den Teilnehmern Kenntnisse vermittelt, um Unternehmensgründer bei dem Prozess von der Idee zum Markterfolg zu unterstützen. Im Basismodul sollen Teilnehmer mit unterschiedlichem Hintergrund innerhalb von sieben Tagen auf eine gleiche Ebene gebracht werden. Im zweiten Modul wird näher auf die unterschiedlichen Finanzierungsformen von Unternehmen eingegangen, während sich Modul drei mit Technologietransfer auseinander setzt. Das vierte Modul vermittelt Hintergründe zu Basel II. Für die drei weiterführenden Module müssen die Teilnehmer jeweils ein bis zwei Tage veranschlagen.

"Ziel ist, Generalisten auszubilden, die Schwächen und Stärken einer Unternehmensidee erkennen und auch wissen, bei welchen Stellen Gründer Hilfe erhalten", sagt Wolfgang Rupp, Vorstandsvorsitzender des VTÖ, "der Incubation Manager soll innovativen Gründern bei der Umsetzung ihrer Ideen zur Seite stehen." So gilt es etwa, Unternehmensgründer auf Gespräche mit Privatinvestoren vorzubereiten und Förderinstrumente aufzuzeigen. "Unternehmensgründer müssen nicht unbedingt alle Einzelheiten der Finanzierung lernen, da sie diese nur einmal im Leben anwenden müssen", sagt Peter Adler, der das zweite Modul mit Schwerpunkt Finanzierung leitet.

Die Ausbildung soll den zukünftigen Incubation-Managern auch Kontakte verschaffen, da sie neben Mitarbeitern anderer Technologiezentren auch Experten kennen lernen. Der Lehrgang kostet für externe Teilnehmer 6800 Euro. Technologiezentren, die dem VTÖ angehören, müssen nur 1600 auf den Tisch legen. Die Kosten übernehmen in der Regel die Arbeitgeber.

Der Lehrgang wird bis Ende 2006 zweimal durchgeführt, jeweils 18 Teilnehmer werden aufgenommen. (kasa/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5. 12. 2005)

Link

VTÖ
Share if you care.