Energy-Inhaber NRJ entließ Direktoriumspräsident Mathey

27. Dezember 2005, 16:50
posten

Wegen Meinungsverschiedenheiten zur Unternehmensführung

Die europaweit vertretene französische Radiogruppe NRJ Group, die in Österreich mit 95 Prozent am Wiener Privatsender Energy beteiligt ist, hat sich "wegen Meinungsverschiedenheiten" von ihrem Direktoriumspräsidenten Jean-Charles Mathey getrennt. Die Betriebsleitung begründete die Maßnahme in einer Aussendung am Montag mit Meinungsverschiedenheiten über die "Prinzipien der Unternehmensführung und der ethischen Regeln."

Mathey, der den Posten seit April 2004 besetzte, wurde an der Spitze der Gruppe durch den Vizepräsidenten des Direktoriums, Marc Pallain, ersetzt. Mathey hatte an der Spitze des Unternehmens den NRJ-Mitbegründer Max Guazzini ersetzt. In der Aussendung betont die NRJ Goup weiter, dass die Finanzergebnisse des Unternehmens "auf einer Linie mit den anfänglichen Prognosen und in keiner Weise in Frage gestellt" seien. "Um eventuellen künftigen Aktionen nicht zu schaden, hat die NRJ Group zum gegebenen Zeitpunkt nicht die Absicht, einen Kommentar zu machen", heißt es in der Mitteilung weiter.

In 270 europäischen Städten vertreten

NRJ Group hat neben seinem französischen Stammmarkt Sender in Skandinavien, Deutschland, Belgien, der Schweiz und eben Österreich. Insgesamt ist die Gruppe damit in 270 europäischen Städten vertreten. In Frankreich betreibt der Konzern die Radiosender NRJ, Cherie FM, Nostalgie, Rire et Chansons und den Fernsehsender NRJ 12, der im terrestrischen Digitalfernsehen zu sehen ist. Seit Anfang November ist die Gruppe in Frankreich auch unter dem Markenzeichen NRJ Mobile als virtueller Handy-Betreiber tätig.

Kommenden Donnerstag wird NRJ Group das Ergebnis des am 31. September abgeschlossenen Geschäftsjahres 2004/05 bekannt geben. Nach Ankündigung der Entlassung des Direktoriumspräsidenten verlor die an der Pariser Börse notierte Gruppe 2,09 Prozent ihres Aktienwerts. Um 11.30 Uhr betrug der Aktienwert 19,20 Euro. (APA)

Share if you care.