Von Zusammensetzung bis Wirkungs- mechanismus

21. Juli 2006, 11:15
4 Postings

Viele Menschen bringen die beiden durcheinander: Bei der "Pille danach" handelt es sich um eine Verhütung nach einem ungeschützten Verkehr um eine Schwangerschaft zu verhindern, bei der "Abtreibungspille" um den Abbruch einer bestehenden Schwangerschaft.

Nur ein Hormon

Wie der Name "Pille danach" sagt, wird sie zur Verhütung nach einem ungeschützten Verkehr oder nach einer Verhütungspanne angewendet, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Dies sollte nicht verwechselt werden mit der "Abtreibungspille" Mifegyne®, mit der eine bestehende Schwangerschaft abgebrochen wird. Die heute angewendete Pille danach (Vikela®, Postinor®) enthält lediglich 1 Hormon, ein Gestagen, im Gegensatz zur normalen Pille, die zusätzlich noch ein Östrogen enthält. Deshalb ist die Pille danach auch besser verträglich.

Wirkungsmechanismus

Zum Wirkungsmechanismus hat es in den letzten Jahren einige neue Erkenntnisse gegeben, welche vor kurzem publiziert und auch auf dem letzten Gynäkologieweltkongress vorgestellt wurden. Während früher vermutet wurde, die Pille danach hätte verschiedene Angriffspunkte, konnte letztlich nur ein einziger Wirkungsmechanismus bestätigt werden: sie verhindert oder verzögert den Eisprung. Falls dieser schon stattgefunden hat, ist die Pille danach wirkungslos. Es konnte gezeigt werden, daß keine Beeinflussung der Befruchtung oder der Beweglichkeit von Spermien oder Eizelle erfolgt. Auch auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle hat die Pille danach keinen Einfluß.

Rezeptpflicht

Da die Pille danach nur wirkt, bevor der Eisprung stattgefunden hat, soll sie sobald wie möglich eingenommen werden, jedoch spätestens innerhalb von 72 Stunden nach einem ungeschützten Verkehr. Da der Bedarf für die Pille danach meist abends oder am Wochenende entsteht, ist es häufig mühsam zunächst einen Arzt und dann auch noch eine Apotheke zu finden. Deshalb ist die Pille danach in den meisten westeuropäischen Ländern schon länger rezeptfrei erhältlich.

Die Pille danach verhütet keine künftige Schwangerschaft. Der nächste ungeschützte Geschlechtsverkehr kann zu einer (neuerlichen) Befruchtung führen.

Derzeit ist die ‚Pille danach’ in insgesamt 28 Ländern weltweit und 14 Ländern europaweit rezeptfrei erhältlich. In Europa sind dies: Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Island, Lettland, Litauen, Holland, Norwegen, Portugal, Schweden, Schweiz, Großbritannien

Links

International Consortium for Emergency Contraception

Die hier vorliegenden Informationen zur "Pille danach" wurden freundlicherweise von Dr. Christian Fiala vom Gynmed Ambulatorium zusammengestellt.

Quelle: K. Gemzell-Danielsson and L. Marions Mechanisms of action of mifepristone and levonorgestrel when used for Emergency Contraception Hum Reprod Update. 2004 Jul-Aug;10(4):341-8 (Abstract)

Share if you care.