Hongkong: Einreiseverbot für WTO-Kritiker

14. Dezember 2005, 13:15
1 Posting

Liste enthalte 300 Namen von angeblichen "Unruhestiftern", die vor allem aus Südkorea stammen

Hongkong - Eine Woche vor der Welthandelskonferenz in Hongkong haben die Behörden der chinesischen Metropole ein Einreiseverbot für 300 WTO-Kritiker verhängt. Die Liste enthalte die Namen von "Unruhestiftern" vor allem aus Südkorea, berichtete am Sonntag die Zeitung "South China Morning Post".

Zu der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) werden vom 13. bis 18. Dezember mindestens 10.000 Demonstranten erwartet. Die Behörden der chinesischen Sonderverwaltungszone haben erklärt, dass sie bis zu 700 Gefängniszellen vorbereitet haben, um militante Gegner der wirtschaftlichen Globalisierung zu inhaftieren. (APA/AP)

Share if you care.