Admira kann gegen den GAK jubeln

14. Dezember 2005, 12:15
10 Postings

2:0-Heimerfolg der Südstädter gegen einen harmlosen GAK - Das Fehlen von Bazina bei den Grazern ließ Coach Schachner nicht als Ausrede gelten

Maria Enzersdorf - Der GAK bleibt nach den Samstagspielen der 21. Runde der T-Mobile-Fußball-Bundesliga-Runde auf dem vierten Tabellenplatz, die Mannschaft von Walter Schachner hat am Samstagabend aber eine 0:2-(0:0)-Niederlage in der Südstadt bei Schlusslicht Admira kassiert. Die Niederösterreicher feierten den zweiten Heimerfolg in dieser Saison, die Treffer erzielten Pashazadeh in der 70. und Thonhofer in der 90. Minute.

Fußballer des Jahres fehlte beim GAK

Die Steirer waren ohne Mario Bazina angetreten, der Fußballer des Jahres fiel wegen einer Sprunggelenksverletzung aus. Die Partie war in der ersten Hälfte flott, aufregende Aktionen waren trotzdem Mangelware. Der GAK hatte sich einige Eckbälle herausgeholt, vermisste bei der Ausführung aber den verletzten Ehmann.

In der 18. Minute kam Kollmann nach Standfest-Flanke zu einem Kopfball, Admira-Torhüter Mandl wehrte den Ball zum Corner ab. Vier Minuten später hatten dann die Niederösterreicher ihre beste Chance, nach einem von Saglik von der Strafraumgrenze geschossenen Freistoß knallte der Ball gegen die Latte.

Späte Tore für die Südstädter

Nach Wiederbeginn ging das Spiel auf mäßigen Niveau weiter, in der 70. Minute gab es dann erstmals Toralarm. Pashazadeh brachte das Tabellenschlusslicht nach einem Eckball von Bjelica per Kopf mit 1:0 in Führung. Für den Endstand sorgte im Finish Thonhofer (90.) mit einem Weitschusstreffer.

Der Fußballabend in der Südstadt hatte mit einer Trauerminute für den kürzlich verstorbenen langjährigen Admira-Funktionär und Bundesliga-Mitarbeiter Gerhard Tischelmayer begonnen. (APA)

  • Nordea Admira - Liebherr GAK 2:0 (0:0)
    Südstadt, 700, Krassnitzer.

    Tore: 1:0 (70.) Pashazadeh, 2:0 (90.) Thonhofer Admira: Mandl - Androsic (46. Thonhofer), Pashazadeh, Horvath, Osoinik - Wimmer, Bjelica, Panis, M. Wagner - Bozkurt (88. Faraji), Saglik (83. Hoffer)

    GAK: Schranz - Plassnegger, Sonnleitner, Hieblinger, Schrott (73. Obiorah) - Standfest, Muratovic, Junuzovic (67. Bleidelis), Amerhauser (80. Kujabi) - Skoro, Kollmann

    Gelbe Karten: Androsic, Faraji bzw. Kollmann, Skoro, Schrott, Hieblinger

    Share if you care.