"Unglaubliche Unfairness"

7. Dezember 2005, 17:42
2 Postings

Blackwings Linz protestiert gegen Wertung der Heimniederlage gegen Salzburg und monieren Unsportlichkeit der Red Bulls

Linz - Die Blackwings Linz haben am Samstag bei der Bundesliga Protest gegen die Wertung der 3:4-Heimniederlage vom Freitag in der Eishockey Erste-Bank-Liga eingelegt. Die Oberösterreicher sind der Meinung, dass der Salzburger Frank Banham im entscheidenden Penaltyschießen nicht hätte antreten dürfen. Grund dafür ist eine Bankstrafe gegen die Red Bulls, die 30 Sekunden vor Ende der Verlängerung ausgesprochen und von Banham abgesessen wurde.

"Das verstößt eindeutig gegen das Reglement", hieß es in einer Presseaussendung der Linzer, die noch eine weitere Ungereimtheit festgestellt haben wollen: "Diese sportliche Unfairness gipfelte darin, dass nach dem Spiel der offizielle Spielbericht verfälscht wurde, indem die Strafe insofern 'korrigiert' wurde, dass die Nummer 38 durch die Nummer 19 'ersetzt' wurde."

Blackwings-Präsident Wilfrid Wetzl erklärte: "Es geht uns nicht um Ergebniskorrektur, sondern es gilt die unglaubliche sportliche Unfairness der Red Bulls aufzuzeigen." Wetzl fordert eine Sperre von Red-Bull-Coach Hardy Nilsson. (APA/red)

Share if you care.