Eisregen führte Chaos auf Kärntens Straßen

4. Dezember 2005, 11:58
34 Postings

ÖAMTC rät zu Verzicht auf Autofahrten bis Sonntagmittag - Loiblpass-Bundesstraße wegen Eisglätte gesperrt

Klagenfurt - Der Eisregen hat auf Kärntens Straßen zu enormen Behinderungen geführt. Es gab zahlreiche Unfälle und daraus resultierende Straßensperren. Da am Abend die Temperaturen wieder unter den Gefrierpunkt fielen, riet der ÖAMTC den Autofahrern, ihre Fahrzeuge bis Sonntagmittag überhaupt nicht in Betrieb zu nehmen. Die Loiblpass-Bundesstraße musste in der Früh von Ferlach Richtung Slowenien wegen Eisglätte komplett gesperrt werden.

Der schwerste Unfall ereignete sich im Bezirk Spittal. Ein Autofahrer aus Osttirol kollidierte auf der B100, der Drautal-Bundesstraße in Oberdrauburg gegen das mit fünf Personen vollbesetzte Auto eines Lienzers. Fazit: Die sechs Insassen der beiden Autos mussten verletzt ins Bezirkskrankenhaus nach Lienz gebracht werden.

Ebenfalls in Oberdrauburg rutschte eine 21 Jahre alte Frau mit ihrem Auto in einer Kurve aus und prallte gegen einen Lkw, sie wurde verletzt. In Wolfsberg prallte eine 18-jährige Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen einen Felsen, auch sie wurde verletzt ins Spital eingeliefert.

Auch auf der Südautobahn kam es ständig zu Kollisionen, die kurzzeitige Sperren nach sich zogen. So geriet ein Fernfahrer aus der Türkei bei Villach ins Schleudern und krachte mit seinem Sattelschlepper auf Höhe der Abfahrt Wernberg gegen die Betonleitschienen. Der Lkw wurde schwer beschädigt, der Lenker kam mit dem Schrecken davon. (APA)

Eisregen verursachte M Zwei Verletzte - Ein Lkw und neun Pkw beteiligt
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.