Anglo Irish Bank erneut mit Rekordergebnis

8. Dezember 2005, 18:59
1 Posting

Vorsteuergewinn stieg um 36 Prozent auf 685,2 Mio. Euro - CIR bei 27 Prozent - Gesamtdividende von 13,54 (11,28) Cent

Wien/Dublin - Die auch in Österreich vertretene Anglo Irish Bank-Gruppe mit Sitz in Dublin hat ein Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2004/05 (per 30. September) erzielt. Der Gewinn vor Steuern erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent auf 685,2 Mio. Euro, teilte die AIB heute, Donnerstag, mit. Damit habe es seit 20 Jahren jährlich einen Gewinnzuwachs gegeben.

Kräftige Zuwächse

Vorstandschef (CEO) David Drumm führt das Ergebnis auf die "konsequente Fortsetzung der Unternehmensstrategie" zurück. Quer durch alle Geschäftsbereiche habe es kräftige Zuwächse gegeben. Für die Zukunft ist er "sehr zuversichtlich". Die Kreditneuanträge lägen auf Rekordniveau, auch die Prognosen für die Entwicklung des Kerngeschäfts seien weiter positiv. "Ein hervorragendes Jahr für die Bank, ein hervorragendes Jahr für unsere Kunden und Partner", erklärte der seit Jahresbeginn amtierende Drumm in einer Pressemitteilung von Donnerstag.

Das Kundenkreditvolumen stieg um 40 Prozent oder 9,8 Mrd. Euro auf 34,4 Mrd. Euro. Die spezifische Wertberichtigung liegt bei 0,09 Prozent (Endbuchwert) und einem "historisch niedrigen Level" an 'non-performing loans'. Die Kreditneuanträge (in Bearbeitung) belaufen sich auf 6 Mrd. Euro. Auch die Bereiche Treasury und Wealth Management hätten "außergewöhnlich" zur Performance beigetragen, teilte die auf Finanzierung, Treasury, Private Banking und Fondsmanagement spezialisierte Bankengruppe mit.

Erfolgreiche Österreich-Niederlassung

Auch die Österreich-Niederlassung der AIB war im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgreich. Das Volumen der verwalteten Kundengelder habe sich um 16 Prozent erhöht. "Wir haben die Performance weiter verbessern können und freuen uns insbesondere über die Steigerung der verwalteten Kundengelder um 16 Prozent, denn darin sind auch unsere eigenen Fonds enthalten", teilte der im Juli neu bestellte Chef der Anglo Irish Bank (Austria) Michael McGee mit.

Die österreichische 100-Prozent-Tochter der AIB-Gruppe Anglo Irish Bank Corporation plc. betreut Private Banking- und Corporate Treasury-Kunden. Die Tochtergesellschaft AIBC Anglo Irish Bank (Austria) Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. ist auf Investmentfonds spezialisiert.

Außer in Irland, Großbritannien und Österreich ist das Institut noch in der Schweiz und den Vereinigten Staaten aktiv. (APA)

Share if you care.