Fondsgesellschaft Lupus alpha eröffnet Büro in Wien

27. Dezember 2005, 11:42
1 Posting

Erste Auslandsrepräsentanz der Frankfurter Gesellschaft - Fondsvermögen soll bis 2010 verdoppelt werden

Wien - Die deutsche Fondsgesellschaft Lupus alpha Asset Management GmbH eröffnet im Jänner 2006 eine eigene Niederlassung in Wien. Es ist dies die erste Auslandsrepräsentanz der auf mittelgroße europäische Unternehmen sowie auf "optionsbasierte Absolut Return-Ansätze" spezialisierten Frankfurter Gesellschaft. Sie wolle damit ihre Vertriebsaktivitäten in Europa künftig deutlich verstärken, teilt Lupus alpha am Donnerstag mit.

Die Repräsentanz in Wien wird unter der Leitung von Gerfried Krifka stehen. Krifka, er verfügt laut Pressemitteilung über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im Vermögens- und Dachfondsmanagement bei der Erste Bank und der Volksbanken KAG in Wien, soll die Vertriebsaktivitäten federführend vorantreiben. Für Österreich gibt es bisher fünf Zulassungen für Publikumsfonds. Die Gesellschaft verwaltet laut eigenen Angaben in seinen beiden Produktlinien 4,7 Mrd. Euro, das in den kommenden fünf Jahren auf rund zehn Milliarden Euro erhöht werden soll.

Erste Auslandsniederlassung

Bisher erfolgte der Vertrieb in Österreich von Deutschland aus. "Um den Anteil ausländischer Investoren am Kundenstamm auf mittelfristig 30 Prozent auszubauen, brauchen wir ein festes Standbein in Österreich", begründet Christoph Braun von Lupus alpha die Gründung der ersten Auslandsniederlassung.

In den vergangenen fünf Jahren seit Gründung habe sich Lupus alpha als Spezialanbieter fest am deutschen Markt etabliert. Aktuell verwaltet der Frankfurter Asset Manager in 7 Publikumsfonds und 52 Spezialfonds bzw. Advisory Mandaten ein Vermögen von 4,7 Mrd. Euro. Die Gelder verteilen sich dabei etwa zur Hälfte auf Small und Mid Caps und optionsbasierte Absolute Return-Strategien.

Klassische institutionelle Kunden

Die Gesellschaft konzentriert sich - auch im Retailgeschäft - in erster Linie auf klassische institutionelle Kunden. Dazu gehören Pensions- und Versorgungskassen, Banken, Versicherungen und kirchliche Organisationen sowie Vermögensverwalter, Family Offices, Banken und Dachfonds.

Gemessen am verwalteten Vermögen bei Small und Mid Caps zähle die Gesellschaft mittlerweile zu den Top 5 unter 30 europäischen Nebenwerte-Teams, so Ralf Lochmüller, der gemeinsam mit Matthias Biedenkapp, Christoph Braun und Karl Fickel Lupus alpha gegründet hat. Es werden 50 Mitarbeiter beschäftigt. (APA)

Share if you care.