Ein Freud-Spaziergang als Lernprojekt

7. Dezember 2005, 20:49
posten

Schüler gestalteten neuen Stadtführer - Kostenloser Folder ab sofort erhältlich

Wien – Ein neuer "City Guide" lädt im Sigmund Freud-Jahr 2006 zum Spazierengehen in der Wiener Innenstadt ein. Das Konzept und das Produkt seien "engagiert und absolut professionell" umgesetzt worden, bescheinigt Inge Scholz-Strasser, Vorstandsvorsitzende der Sigmund Freud Privatstiftung. Doch ihr Lob gilt nicht einer Agentur, sondern Jan Fucik und Florian Ungerböck – und die sind Schüler im Lernzentrum W@lz in Wien-Penzing.

Fucik und Ungerböck haben den Folder seit November 2004 als Schulprojekt selbständig erarbeitet. Sie entwarfen erst einmal den Spaziergang durch die Innenstadt: "Ausgangspunkt ist das Freud-Museum, wo ihn die meisten Besucher erhalten werden", erläutert Ungerböck. Dann geht es weiter über Lebensstationen Freuds – sei es der Sigmund Freud-Park, in dem er spazieren ging, sei es das Café Korb, die Universität oder die jetzige Akademie der Wissenschaften, wo Freud seine Studien begann.

Dazu kommen – ebenfalls in Deutsch und auf Englisch – eine kurze Biografie Freuds sowie das Thema "Freud und die Frauen". Hier werden fünf Persönlichkeiten präsentiert, die das Leben Freuds und die Psychoanalyse entscheidend beeinflusst haben. Sei es nun Freuds Tochter Anna oder Bertha Pappenheim, die als erste Patientin der Psychoanalyse gilt.

Die Hürden

Wobei Fucik und Ungerböck berichten, dass sie bei ihrer Arbeit einige Schwierigkeiten zu überwinden hatten: Vom Aufstellen eines geeigneten Stadtplanes – bis hin zum erfolgreichen Schnorren für einen Druckkostenbeitrag im Bildungsministerium.

Fucik bei der Präsentation am Mittwoch im Freud-Museum: "Das Projekt ist mit dem heutigen Tag abgeschlossen." Das Resümee: "Ich denke, das Ergebnis kann sich soweit sehen lassen."

Der kostenlose Freud-Spaziergangs-Folder liegt ab sofort im Sigmund Freud Museum, Berggasse 19 und im Café Korb, Brandstätte 9 auf. (Roman David-Freihsl, DER STANDARD – Printausgabe, 2. Dezember 2005)

Share if you care.