Rekordbuße für französische Mobilfunk-Anbieter

8. Dezember 2005, 14:04
posten

Konzerne Orange, SFR und Bouygues Telecom müssen insgesamt 534 Millionen Euro zahlen

Die französischen Wettbewerbsbehörden haben am Donnerstag eine Rekordbuße von mehr als einer halben Milliarde Euro gegen die drei französischen Mobilfunkunternehmen verhängt.

Absprachen

Die Konzerne Orange, SFR und Bouygues Telecom müssen insgesamt 534 Millionen Euro zahlen, weil sie zum Schaden der Verbraucher Strategien und Marktanteile untereinander abgesprochen und so die Preise für Handy-Telefonate künstlich hoch gehalten haben. Dies habe zu einem "sehr hohen wirtschaftlichen Schaden" geführt, urteilten die Wettbewerbshüter. Nach der Entscheidung muss Orange 256 Millionen Euro Bußgeld zahlen, SFR 220 Millionen und Bouygues Telecom als kleinster Anbieter 58 Millionen.(APA/AFP)

Share if you care.