Höhenflug von Internet-Aktien gebremst?

9. Dezember 2005, 10:04
posten

Google und Apple verzeichnen Kursverluste

Der monatelang andauernde Höhenflug der Computer- und Internet-Aktien ist erstmals gebremst worden. Sowohl der Internetriese Yahoo , als auch der Computerhersteller Apple und sogar der Suchmaschinenstar Google mussten in dieser Woche erhebliche Kursverluste verzeichnen. Anfang der Woche noch hatte die Google-Aktie noch ein neues Rekord-Hoch von 431,24 Dollar erzielt und fiel nun auf 404,9 Dollar zurück. Seit dem Börsenstart des Suchmaschinenbetreibers vor 15 Monaten hatte sich der Aktienkurs von ursprünglich 85 Dollar verfünfacht. Auch für Apple brachte diese Woche erstmals seit langer Zeit deutliche Kursverluste mit sich. Am Montag hielt das Papier bei 71,07 Dollar und sank inzwischen auf 67,82 Dollar. Insgesamt sehen Experten aufgrund der Einbrüche jedoch keine Gefahr für die Branche.

Kein Kurssturz

Man müsse auf jeden Fall auch berücksichtigen, dass die Aktien zuvor sehr stark gestiegen sind und es sich hier nicht um einen Kurssturz handle, so Helge Rechberger, Aktienmarktanalyst der RZB. "Eine Sondersituation gab es sicherlich bei Yahoo. Hier haben einige Experten die Aktien vorab hinuntergestuft. Da es sich bei Unternehmen wie Google um ähnliche Geschäftsmodelle handelt - sie finanzieren sich hauptsächlich aus der Onlinewerbung - ist es durchaus möglich, dass sich die Abstufung von Yahoo auch auf die anderen Unternehmen ausgewirkt hat", erklärt Rechberger. Zudem seien die amerikanischen Märkte in den letzten Tagen etwas schwächer gewesen, weswegen nun eine kleine Konsolidierung zustande gekommen sein könnte. Google, Yahoo und auch Ebay seien jedenfalls keine billigen Aktien und der Markt reagiere sehr sensibel darauf.

Keine Aussagen über Aktien

Yahoo wurde bereits im vorbörslichen Handel um 1,52 Prozent auf 39,58 Dollar herabgestuft. Die UBS hatte das Unternehmen auf den Status "Neutral" gesenkt. Analysten zeigten sich zu Beginn der Woche bereits überraschend zurückhaltend bezüglich der Aktien der Internet- und Computerunternehmen. Die Investoren jedoch lassen sich von den Kurseinbrüchen nicht aus der Ruhe bringen. Sie sehen keine Gefahr für die Forstsetzung der Erfolgsgeschichte von Computer- und Internetfirmen. Besonders gegenüber Google scheint das Vertrauen ungebrochen zu sein. Obwohl diese Woche eine deutliche Abwertung der Aktie mit sich brachte, wurde das Unternehmen 47 mal höher bewertet, als sein erwarteter Gewinn im Jahr 2006 ausmachen wird. Worauf die Einbrüche zurückzuführen sind, wollten Google-Vertreter nicht kommentieren. "Wir treffen grundsätzlich keine Aussagen über Aktien, weder im positiven, noch im negativen Sinne", so Pressesprecher Stefan Keuchel.

Gebremster Höhenflugs

Trotz des vorerst gebremsten Höhenflugs von Google gehen Experten davon aus, dass die künftigen Erträge des Unternehmens gewaltig sein werden. Vor allem der Umstand, dass gerade die junge Generation inzwischen mehr Zeit am Computer als vor dem Fernseher verbringt, stelle den weiteren Erfolg des Suchmaschinendienstes sicher. Auch um Apple müsse sich niemand sorgen, denn die breite Palette an innovativen Produkten werde auch in Zukunft den Erfolg des Unternehmens garantieren. "Ich denke, dass es sich hier nun schlicht um Gewinnmitnahmen handelt, dass viele Anleger ihre Gewinne realisieren wollen. Ich sehe das ganz entspannt", so Apple-Pressesprecher Georg Albrecht. (pte)

Share if you care.