FDA warnt vor Campath

9. Dezember 2005, 16:34
posten
Washington - Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat nach einer Studie zur Behandlung von Multiple-Sklerose (MS) mit dem Medikament Campath des Berliner Pharmakonzern Schering und der US-Konzern Genzyme eine Warnung ausgegeben.

Campath ist bereits als Medikament zur Behandlung von Blutkrebs zugelassen. Die FDA teilte am Mittwoch mit, eine Studie mit dem Medikament zur Behandlung von MS habe schwerwiegende Nebenwirkungen ergeben, wie starke Blutungen. Ein Patient sei verstorben.

Schering hatte zuvor den Verlauf der Test als positiv beurteilt. Wegen der Nebenwirkungen sei aber die Verwendung des Campath-Wirkstoffs Alemtuzumab in einer Studie der mittleren Phase II ausgesetzt worden, hatte der Konzern seinerzeit erklärt. (APA/Reuters)

Share if you care.