Wiener Börse: Zusammenarbeit mit Börse Zagreb fix

8. Dezember 2005, 17:42
posten

"Memorandum of Understanding" wird unterzeichnet

Wien/Zagreb - Der Vorstand der Börse Zagreb, Marinko Papuga, und Michael Buhl, Mitglied des Vorstandes der Wiener Börse, werden heute Nachmittag in Zagreb ein Kooperationsabkommen unterzeichnen, teilt die Wiener Börse mit. Ziel des "Memorandum of Understanding" sei die engere Zusammenarbeit der beiden Börsen, insbesondere im Bereich des Indexmanagements wird eine Kooperation bereits für das Jahr 2006 angestrebt.

"Das Kooperationsabkommen mit der Börse Zagreb bringt uns dem gemeinsamen Ziel, einen starken zentraleuropäischen Kapitalmarkt aufzubauen, wieder einen Schritt näher", betont Michael Buhl. Besonders freut sich Buhl, das Index-Know-how der Wiener Börse erneut zur Verfügung stellen zu können. "In der Wiener Börse haben gerade Ost-Indizes schon lange Tradition und sind weit über die Grenzen hinweg bekannt. Durch ihre Qualität genießen unsere Indizes immer mehr internationale Aufmerksamkeit: Ende 2004 waren es 35 internationale Emittenten, mit heutigem Stichtag sind es über 70", meint der Wiener Börse-Vorstand. Zu den jüngsten Ost-Indizes der Wiener Börse zählen der ROTX, der gemeinsam mit der Börse Bukarest im Frühjahr 2005 entwickelt wurde und der NTX, der in Kooperation mit der Erste Bank im September diesen Jahres entstand.

Die Börse Zagreb zählt zu den kleineren Börsen Zentraleuropas: Die Marktkapitalisierung betrug Ende Oktober 2005 8,15 Mrd. Euro (Wiener Börse: 98,31 Mrd. Euro), der durchschnittliche tägliche Börsenumsatz lag bei rund 2,5 Mio. Euro (Wiener Börse: rund 500 Mio. Euro). Der CROBEX, der Leitindex der Börse Zagreb ist seit Jahresbeginn um rund 30 Prozent gestiegen. (Red)

Share if you care.