Secure the Future

30. November 2005, 19:29
posten
Es ist das größte Hilfsprojekt, das ein pharmazeutisches Unternehmen je ins Leben gerufen hat, und sein Name ist Programm: Secure the Future. Die Zukunft sichern - nirgendwo ist das ein so brennendes Problem wie in Afrika, dem Kontinent, wo fast jeder Dritte mit HIV infiziert ist. Bristol-Myers Squibb, Hersteller von Medikamenten gegen Aids, startete diese Initiative für die Bevölkerung Afrikas: mit einigen Aufklärungs-, Präventions- und Behandlungsprogrammen.

STF wurde im Mai 1999 gegründet, nachdem der Präsident der Vereinten Nationen, Kofi Annan, selbst Afrikaner, sich mit der Bitte um Hilfe persönlich an Bristol-Myers Squibb gewandt hatte. Bis 2004 wurden unter Einsatz von insgesamt 100 Millionen Dollar über 130 Hilfsprojekte - vorwiegend für Mütter und Kinder - in fünf Ländern gestartet: Südafrika, Lesotho, Namibia, Botswana und Swasiland. Dort tat Hilfe am dringendsten Not: In diesen Ländern bestehen mit 30 bis 40 Prozent, in bestimmten Landstrichen sogar 50 Prozent, die höchsten Durchseuchungsraten mit HIV. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 1. 12. 2005)

Share if you care.